zur Navigation springen

Insel-Bote

11. Dezember 2016 | 09:14 Uhr

Prüfung in Wyk : Kinder meistern den Verkehr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Polizei ruft zum dritten Mal zum Sicherheitstest für die Föhrer Viertklässler im Wyker Stadtgebiet auf.

„Meistens sind es die jungen Radfahrer, die durch ihre Aufmerksamkeit Unfälle vermeiden.“ Oberkommissarin Juliane Ingwersen von der Wyker Polizei zeigte sich einigermaßen enttäuscht, dass gerade die schwächsten Verkehrsteilnehmer häufig so wenig Beachtung bekommen. Und dass die meisten Kinder die Verkehrsregeln beherrschen, stellten sie gestern unter Beweis.

Zum dritten Mal fand im Wyker Stadtgebiet der Verkehrssicherheitstest statt. Auf einer rund eineinhalb Kilometer langen Strecke mussten die Schüler der vierten Klassen aller Föhrer Schulen zeigen, dass sie die Vorfahrtsregeln beherrschen, Schilder richtig lesen können und beim Abbiegen auf andere Verkehrsteilnehmer achten.

Den Schritt, die Fahrradprüfung vom Schulhof in den realen Straßenverkehr zu verlegen, begründet Ingwersen, mit der Praxisnähe: „Die Kinder fahren dort, wo sie sonst auch fahren. Rebbelstieg und Badestraße sind typische Schulwege. Die Schüler werden also in ihrem natürlichen Umfeld geschult.“ Und die Viertklässler waren mit großem Spaß bei der Sache: „Es war eigentlich ganz leicht“, befand etwa Ella, und auch die zehnjährige Emelie war zufrieden: „Es lief gut. Ich musste nur die Schilder erkennen, an rechts vor links denken und vor dem Abbiegen die Hand raushalten. Das hat gut geklappt.“

Juliane Ingwersen gab für die Aktion einen Daumen nach oben. „Alle sind wieder heil angekommen, wir hatten keine Unfälle.“ Auch Steffi Path, Lehrerin an der Rüm-Hart-Schule, sparte nicht mit Lob. Für die Kinder und deren Leistung, für Juliane Ingwersen, „die die Leibchen für die Kinder eigenhändig mit den Ziffern bemalt hat, und die Eltern, die den Part der Streckenposten übernommen haben“.

Für die 66 Schüler war die Aktion ein Erfolg. Alle haben die Situationen richtig erkannt und den Parcours souverän gemeistert. Bis auf wenige Mängel an Fahrrädern gab es nichts zu beanstanden. Für die Zeit, in der die Insel nun wieder voller wird, sind die Viertklässler also bestens vorbereitet.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen