zur Navigation springen

Insel-Bote

05. Dezember 2016 | 03:27 Uhr

Von Norddorf nach Kleve : Herr Vogel vollendet das Wal-Projekt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Thomas Chrobok, der bisherige Leiter des Naturzentrums, schützt jetzt die Auen am Niederrhein. Sein Nachfolger auf Amrum wird Christian Vogel.

Thomas Chrobock, Doktor der Biologie und bisher Leiter des Naturzentrums vom Öömrang Ferian in Norddorf, hat die Insel verlassen. Man merkt, wie traurig er ist. „Ich hatte hier einen Traumjob“, sagte der 40-Jährige, als er am Tag vor seiner Abreise seine vier Jahre auf der Insel Revue passieren ließ. „Den hätte ich noch 30 Jahre weiter gemacht.“

Eine Trauminsel mit Traumwohnung über dem Naturzentrum, direkt am Norddorfer Strandübergang, und ein Traumjob – trotzdem weg? „Wir haben die Entscheidung als Familie getroffen“, sagt Chrobock. Seine Frau ist Hörgeräteakustikmeisterin. Seit Anfang des Jahres arbeitete sie unter der Woche auf dem Festland in Niebüll. „Wenn die Kinder schon Dienstag fragen, wann Mama wieder kommt, dann ist das keine Frage, mit der man auf Dauer glücklich ist“, sagt Chrobock. Er liebt seinen Beruf, seine Frau auch – also auf zu neuen Ufern. Die liegen jetzt in Kleve am Niederrhein. Und genau an diesen Ufern beginnt auch Chrobocks neuer Job: Er kümmert sich zukünftig beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu) um die Renaturierung der dortigen Fluss-Auen. „Nun war das auch noch ein Schwerpunktthema meines Studiums“, sagt Chrobock. „Das passte schon gut.“ 15 feste Mitarbeiter hat das neue Team. Auf den Austausch mit Fachkollegen freut er sich. Seine Frau Jana hatte auch sofort einen Job. Tochter Marla kommt in die Schule, für Henry konnten sie sich einen Kindergartenplatz aussuchen und die neue Wohnung hat Blick auf den Laubwald am Stadtrand.

Chrobock hatte viele schöne Aufgaben in seinen Jahren auf der Insel: Ihm oblag die Betreuung der Schutzgebiete – von den Dünen bis ins Wattenmeer, bei der Möwenzählung war er immer mittendrin, und Seehunde und Kegelrobben gab es live und ganz nah. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde hat er die Kläranlage in Norddorf renaturiert, den Naturerlebnisraum rund ums Eisenzeitliche Haus bei der Vogelkoje mit weiterentwickelt und den Nationalpark-Infopavillon am Süddorfer Strand mit geplant.

Das letzte, schöne, große Projekt wird er nun nicht mehr vollenden können: Den Pottwal für Amrum. Das engagierte Vorhaben, ein Walskelett ins Einschwimmbecken des ehemaligen Norddorfer Freibads im Gebäude des Naturzentrums zu holen und ihm eine tolle Ausstellung drum herum zu bauen, wird er an seinen Nachfolger Christian Vogel abgeben. „Das tut mir wirklich richtig leid“, sagt Chrobock. „Wenn man von der Zerlegung des Wals bis zur Mittelanwerbung dabei war, dann hätte man gern auch noch das fertige Projekt gesehen.“

Für Chrobocks Nachfolger, einen 29-jährigen Biologen aus Otterndorf, ist der Nordeseeinseljob auch ein Traum. Und mit dem Schwerpunkt Naturschutz und Meeresvielfalt ist Vogel auf Amrum genau richtig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen