zur Navigation springen

Gute Ausstattung : Große Leinwand und Profi-Sound

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Kino-Abende des Fördervereins der Grundschule Föhr-Land erfreuen sich bei den Süderender und Midlumer Schülern großer Beliebtheit.

Der Förderverein „Frinjer faant Lunskuul Feer“ der Grundschule Föhr-Land, Standort Süderende, verwaltet seit jeher nicht nur Fördergelder, sondern ist in vielen anderen Bereichen aktiv. So engagieren sich Vorstand und viele Vereinsmitglieder regelmäßig tatkräftig mit verschiedenen Aktionen für die Schüler und deren Geschwister. Der Vorsitzende Jörg Roeloffs betont: „Unter Förderung verstehen wir, aktiv für möglichst optimale Lernmöglichkeiten und unterstützende Motivationsaspekte, im Schulalltag und darüber hinaus, tätig zu werden“.

Das Bestreben des Vereins zielt vor allem darauf ab, die Kinder bestmöglich mit aktiv werden zu lassen und deren Stärken zu stärken. Wie beispielsweise mit dem gleichnamigen Selbstbewusstseinstraining, das vom Förderverein initiiert wurde.

Besonders wichtig ist dem Vorstand insbesondere in der dunklen Wintersaison, in der den einheimischen Kindern kaum Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung zur Verfügung stehen, etwas anzubieten. So erfreuen sich die regelmäßigen Kinoabende immer größerer Beliebtheit und sind stets sehr gut besucht. Nicht zuletzt wegen dem immer professionelleren Ambiente. Der Verein verfügt mittlerweile von Beamer über Blue-ray-Player und Leinwand bis hin zur Soundanlage über ein vollständiges Kino-Equipment. „Durch den Erwerb der professionellen Soundanlage sind wir nun mit unserer kompletten Kino-Ausrüstung völlig unabhängig von der Schule und können dadurch spontan und überall problemlos unsere Veranstaltungen für die Kinder anbieten“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende Torge Jürgens.

Die Kinoabende werden seit dieser Wintersaison für die Schüler beider Schulstandorte angeboten. Die Besucherzahlen liegen meist bei mehr als 80 Zuschauern. Schon lange vor Vorstellungsbeginn stehen die Schüler und ihre Geschwister dann in langer Schlange an und warten darauf, dass alles aufgebaut ist. Am Cateringtresen können sich die Kinder mit Popcorn, frisch aus der vereinseigenen Popcornmaschine, sowie Chips und Getränken und anderen Leckereien versorgen, um dann auf großer Leinwand mit Kinosound in der voll bestuhlten Aula den Film zu genießen. Der gesamte Vereinsvorstand sorgt bei jeder Vorstellung dafür, dass die Kinder einen tollen Abend verleben.

Einen weiteren Schwerpunkt legt der Verein darauf, dass der Unterricht erlebbar auch außerhalb der Klassenräume stattfindet. So soll den Kindern ermöglicht werden, aus eigenen Erfahrungen zu lernen. Hierauf zielt auch die regelmäßig stattfindende Garten-AG ab, die demnächst mit dem beginnenden Frühling wieder an den Start geht. Der von Eltern und Kindern gemeinsam angelegte Schul-Obstgarten wird in den Heimat-, Welt- und Sachkundeunterricht (HWS) eingebunden. Einmal monatlich findet eine HWS-Schulstunde auf dem Gelände des Schulgartens statt. „Die Kinder fiebern regelrecht danach, draußen aktiv zu sein. Und sie fragen sehr interessiert nach Erklärungen über die Naturzusammenhänge“, sagt Vorstandsmitglied Rainer Bärenwalde, der die Garten-AG fachmännisch anleitet. Von der Gartenpflege im Jahresverlauf bis hin zum eigenen Verzehr und der Verwertung der Ernte sind die Schüler jedes Jahr begeistert bei der Sache.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2017 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen