zur Navigation springen

Insel-Bote

02. Dezember 2016 | 21:11 Uhr

Willkommene Spende : Geldsegen für die Föhrer Tafel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Erlöse aus dem Entenrennen im Hafenbecken dienen stets einem gemeinnützigen Zweck. In diesem Jahr wurde die Föhrer Tafel bedacht.

Die Erlöse aus dem Entenrennen im Hafenbecken dienen in jedem Jahr einem gemeinnützigen Zweck. So wurden in der Vergangenheit unter anderem Jugendfußballmannschaften des FSV Wyk und Kindergärten der Insel, die Hospiz-Initiative Föhr-Amrum oder der Förderverein der Inselklinik bedacht. In diesem Jahr durfte sich die Föhrer Tafel über eine Spende freuen. Rainer Christiansen und Gerd Jakobsen, Vorsitzende des veranstaltenden Vereins TuS Osterland-Föhr, überreichten der Vorsitzenden der Tafel, Annemarie Linneweber, und einigen ihrer Mitstreiter symbolisch die stolze Summe von 4185 Euro.

Als einmalige Veranstaltung geplant, hatte die mittlerweile traditionelle Gaudi ihre Premiere einst beim Tauziehen über das Wyker Hafenbecken, nach einigen Jahren folgte der Wechsel zum Hafenfest. Erstmals war man in diesem Jahr bereits eineinhalb Stunden vor Rennstart ausverkauft, waren die Karten für 1611 Enten vergriffen. Zum neunten Mal fand das unterhaltsame Spektakel bereits statt, und die Veranstalter vermelden nicht ohne Stolz, dass in den Jahren mehr als 30  000 Euro gespendet werden konnten.

Mit den Worten „Ich bin überwältigt“ nahm Annemarie Linneweber den Geldsegen entgegen. Dass es dem TuS Osterland-Föhr eine Herzensangelegenheit sei, etwas für die Allgemeinheit zu tun, betonte Gerd Jakobsen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen