zur Navigation springen

Insel-Bote

09. Dezember 2016 | 20:30 Uhr

Weltmusik auf Föhr : Für einen guten Zweck

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Mit einem Benefizkonzert will Quadro Nuevo in der Nationalparkhalle begeistern. Zuvor spielt Saxofonist Mulo Francel solo im Friesendom.

Die Gruppe „Quadro Nuevo“ ist auf der Insel gut bekannt, schon des Öfteren haben die außergewöhnlichen Instrumentalisten für Begeisterung gesorgt. Nun treten die Musiker um den Saxofonisten Mulo Francel am kommenden Mittwoch, 7. September, um 20 Uhr in der Wyker Nationalparkhalle auf. Ein Benefizkonzert in Kooperation mit den Föhrer Rotariern, dessen Erlöse dem vom Kinderhilfswerk „Plan International“ ins Leben gerufenen und der Unesco geförderten Projekt „Wasser für Ghana“ zugutekommen sollen.

Die Föhrer Rotarier feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und der derzeit amtierende Präsident Dr. Hannsjochen Ziegler will das Wasser „als elementaren Lebensquell“ in den Mittelpunkt stellen. „Quadro Nuevo“ in diesem besonderen Rotarier-Jahr nach Föhr zu holen, war Ziegler ein Herzenswunsch. Für den die Gruppe mit dem unverwechselbaren Sound „mitreißend und von leidenschaftlicher Liebe zu ihren Instrumenten geprägt ist“. Davon, dass er mit dieser Meinung nicht allein ist, zeugen ausverkaufte Hallen bei mehr als 3000 Konzerten und regelmäßige Auszeichnungen.

„Tango und Meer“ ist der Abend in der Nationalparkhalle überschrieben, ausschließlich schwermütige argentinische Klänge sind allerdings nicht zu erwarten. Schließlich stehen Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten), Andreas Hinterseher (Bandoneon, Akkordeon), Dietmar Lowka (Bass, Percussions) und Chris Gall (Piano), mitunter gesellt sich Evelyn Huber (Harfe, Salterio) dazu, für Weltmusik. Sie sprengen mit Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsigen Improvisationen und Melodien aus dem alten Europa sowie mediterraner Leichtigkeit alle Genre-Grenzen.

Karten für das Konzert sind im Vorverkauf bei „BuBu“ am Sandwall, allen Tourist-Informationen auf Föhr und unter www.foehr.de erhältlich.


Improvisationen für Saxofon und Orgel


Bereits am kommenden Dienstag, 6. September, ist Mulo Francel um 20 Uhr ohne seine Kollegen in der Nieblumer St.-Johannis-Kirche im Rahmen der Sommerkonzerte zu hören. An der Seite von Organistin Birgit Wildeman tritt Francel hier unter dem Titel „Rungholt – Orte am Wasser“ solo auf. Beide Akteure wollen sich vom Friesendom inspirieren lassen, zu Improvisationen über diese alte versunkene Stadt. Das Konzert wird gemeinsam mit dem Orgelfestival Sønderjylland-Schleswig veranstaltet.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen