zur Navigation springen

Insel-Bote

05. Dezember 2016 | 21:42 Uhr

Auf Amrum : Fortbildung in den Insel-Dünen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

20 Fachärzte kamen zur „Summer School“ nach Nebel. Deren Schwerpunkt ist die pädiatrische Pneumologie.

Zum elften Mal wurde die „Summer School“ für Pädiatrie mit dem Schwerpunkt Lungenheilkunde in der Fachklinik Satteldüne veranstaltet. Geleitet wurde die Fachtagung wieder vom früheren Chefarzt der Nebeler Klinik, Professor Dr. Karl Paul-Buck, der sie 2005 ins Leben gerufen hatte.

Dadurch, dass die Teilnehmerzahl auf 20 Fachärzte der pädiatrischen Pneumologie aus Deutschland und der Schweiz begrenzt wurde, war eine intensive Diskussion möglich, bei der die Teilnehmer auch eigene Fälle einbringen konnten und so ein wichtiger Erfahrungsaustausch unter Kollegen stattfand. „Im Stile eines Workshops war nicht nur für jedes Thema ausreichend Zeit eingeplant, sondern die begrenzte Teilnehmerzahl gestattet zudem eine lebhafte Auseinandersetzung mit den Inhalten“, verdeutlichte Paul-Buck.

Schwerpunkte der Tagung, für die acht Referenten gewonnen werden konnten, waren zum Beispiel Infektionen der Lunge und Atemwege, allergische Erkrankungen der Atemwege und ihre Therapie, schweres Asthma mit bleibender Einschränkung der Lungenfunktion sowie angeborene Fehlbildungen der Atemwege. Im Fokus standen aktuelle Behandlungsrichtlinien, kontroverse Therapiestrategien und innovative diagnostische Verfahren. „Multiresistente Keime, die das Immunsystem angreifen oder die wieder vermehrt um sich greifende Tuberkulose und die Mukoviszidose gehörten zu den Fachbeiträgen der Immunologen, Pneumologen und Infektiologen“, berichtet Paul-Buck.

Mit der „Summer School“ möchten die Organisatoren pädiatrisch-pneumologischen Kollegen mit fortgeschrittenen Kenntnissen aus Forschung, Klinik und Praxis die Möglichkeit bieten, ihre Kenntnisse weiter ausbauen. „Für die Fachveranstaltung vergibt die Ärztekammer im Land mit 40 Fortbildungspunkten die höchste Punktezahl und honoriert damit das sehr hohe Niveau der Summer School“, freut sich der in Berlin an zwei Standorten praktizierende Mediziner.

„Die Woche hat mir persönlich wieder sehr gut gefallen“, bekundete Referent Dr. Andreas Jung aus Zürich. „Die Insel bietet eine ganz besondere Atmosphäre, in der solch eine hochkarätige Tagung, gepaart mit einem harmonischen Rahmenprogramm, eine besonders gute Möglichkeit bietet, Erfahrungen auszutauschen“, lobte er. Für Professor Paul-Buck steht fest, dass die Fortbildung in der pädiatrischen Pneumologie intensiv verfolgt werden muss. Denn viele der Krankheiten, die einen Erwachsenen quälen, werden bereits im Kindesalter angelegt. Früh greifende Behandlungsmethoden seien eine gute Grundlage, um später einen günstigeren Verlauf oder gar eine Heilung herbeizuführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen