zur Navigation springen

Insel-Bote

05. Dezember 2016 | 17:35 Uhr

Tourismus : Föhr erhält einen neuen Look

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Internet-Auftritt der Insel wurde komplett überarbeitet. Die FTG hofft, dass sich noch mehr Anbieter auf www.foehr.de präsentieren.

„Zeitgemäßer, emotionaler und nutzerfreundlicher“, so beschreibt die bei der Föhr Tourismus GmbH (FTG) für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Marketingmitarbeiterin Ann-Kathrin Meyerhof den neuen Internetauftritt der FTG, der seit gestern im Netz ist. Neben einer grundlegenden Überarbeitung der optischen Darstellung der Seite www.foehr.de standen für die FTG vor allem die Neukonzeption der Inhalte sowie eine übersichtliche Navigation im Fokus. Als weitere Neuerungen nennt Meyerhof die Einbindung von TrustYou als Bewertungstool für Unterkünfte sowie eine stärkere Integration der Social-Media-Aktivitäten.
„Mit unserem neuen Webauftritt haben wir uns an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst. Künftig können sich diese mit wenigen Klicks schnell und gezielt über die Friesische Karibik informieren sowie direkt ihr Urlaubsquartier buchen“, so FTG-Geschäftsführer Jochen Gemeinhardt.

Unabhängig davon, ob Nutzer die Seiten per Computer, Smartphone oder Tablet aufrufen, sie erscheinen auf den Geräten immer im optimalen Format. Weitere neue Angebote wie eine umfassende Schnellsuche für Unterkünfte sowie interaktive Karten runden das Angebot ab.

Hinzu kommt eine detailliertere Darstellung von Betrieben aus den Bereichen „Gastronomie und Einkaufen“, „Aktivurlaub“ und „Familienurlaub“, die den Gästen eine möglichst einfache Urlaubsgestaltung garantieren. soll Kurze Videosequenzen und großformatige Bilder sollen zudem Urlaubsgefühl vermitteln und zusammen mit den Webcams ein Stückchen Föhr auf den heimischen Bildschirm bringen.

„Inspiration und Effizienz lagen uns beim Relaunch besonders am Herzen“, so Gemeinhardt. Und so findet der Nutzer auch auf der neuen Seite aktuelle Veranstaltungen, Ausflugstipps und Tourempfehlungen sowie Hinweise für die Anreise.

Im Zuge der inhaltlichen Neukonzeption hat sich die FTG, so berichtet Meyerhof, nach umfangreichen Analysen der Zugriffsstatistiken sowie unter Berücksichtigung des Kosten-Nutzenverhältnisses bewusst vom bisherigen Online-A-Z verabschiedet, das – vergleichbar mit den Gelben Seiten – alle Anbieter der Insel mit Anschrift und Telefonnummer auflistete, jedoch sehr nutzerunfreundlich gewesen sei und zu wenig aufgerufen wurde. Stattdessen sind auf der neuen Webseite die wichtigsten touristischen Angebote und Dienstleistungen hervorgehoben. Im Februar hatte die FTG dazu erstmalig über 160 Leistungsträger angeschrieben und um aktive Mithilfe bei der Zulieferung von entsprechendem Text- und Bildmaterial gebeten. „Bislang haben sich trotz mehrmaliger Kontaktaufnahme nur wenige bei uns zurückgemeldet. So listen wir beispielsweise aktuell rund 20 Gastronomiebetriebe. Dabei gibt es mehr als fünf Mal so viele auf der Insel“, berichtet Gemeinhardt. „Das erweckt beim Nutzer natürlich den Anschein, dass es auf Föhr kaum gastronomische Betriebe gibt.“ Entsprechend hoffen die FTG-Mitarbeiter, dass sich noch weitere Betriebe bei ihnen melden.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2016 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen