zur Navigation springen

Insel-Bote

10. Dezember 2016 | 13:51 Uhr

In Boldixum : Ein beliebter Pastor verlässt die Insel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Neuer Wirkungskreis in Stockholm: Die St.-Nicolai-Gemeinde nimmt nach 26 Jahren Abschied von Jörg und Susanne Weißbach.

Die St.-Nicolai-Kirche war voll, als Pastor Jörg Weißbach nach 26-jähriger Amtszeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Susanne verabschiedet wurde. Die Besucher unterstrichen damit, wie sehr sie den Weggang ihres überaus beliebten Pastors bedauern, der künftig die Deutsche Gemeinde in Stockholm betreuen wird. Für den musikalischen Rahmen sorgten Kantorei und Gospelchor sowie Susanne und Anne-Merle Weißbach, Tomke Castan und Birgit Wildeman als Quartett „Bluebird“.

Margot Melzer begrüßte im Namen des Kirchengemeinderates die Gäste. Neben Probst Dr. Kay-Ulrich Bronk und Dr. Ralf Bücher, Mitglied der Landessynode der Nordkirche, waren dies insbesondere Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie der Schulen und Kindergärten und aktuelle und frühere evangelische Föhrer Pastoren. Rochus von Stülpnagel vertrat die katholische Gemeinde St. Marien. Es sei schwer, betonte Melzer, die Familie Weißbach nach so vielen Jahren ziehen zu lassen. Der Abschied sei jedoch auch ein Aufbruch und somit ein Grund zur Freude.

Vor seiner Entpflichtung betrat Jörg Weißbach noch einmal die Boldixumer Kanzel. In seiner Predigt stellte er die Gleichnisse vom Schatz im Acker und von der Perle (Matthäus 13, 44-46) gegenüber. Die Perle in der Nordsee, das sei Föhr, so Weißbach, die Insel, auf der er und seine Familie eine segensreiche Zeit verbracht hätten. Und auf der das Leben, auch wenn der Zeitgeist auch hier immer mehr um sich greife, noch immer ein großer Schatz sei. Ob eine Lebensphase oder ein Ereignis zu diesen Schätzen zählt, werde häufig erst im Rückblick deutlich. Für Föhr treffe dies zu, wo die Menschen in einer funktionierenden Einheit lebten. Nie habe er eine derart lange Zeit an einem Ort verbracht, nun wisse er um die Wichtigkeit eines Heimathafens. Dennoch gebe es Momente des Abschieds, aber: „So weit ist Stockholm nicht und Föhr immer nahe in unserem Herzen.“

Probst Kay-Ulrich Bronk verlieh dem dienstlichen Charakter seines Besuches eine sehr persönliche Note. Jörg Weißbach sei ein Seelsorger, der die Menschen aufsuche und sein Pfarramt „mit der Freiheit von jeder Selbstsorge und einer fast selbstvergessenen Achtsamkeit für die Menschen in dieser Gemeinde“ ausgefüllt habe. Kein Zufall sei die volle Kirche, kein Zufall, dass sich so viele Gäste vom Festland eingefunden hätten, und kein Zufall, dass vielen der Abschied schwer falle. „Es ist vielmehr die passende Antwort auf die Art und Weise, mit der du hier im Kirchenkreis Pastor gewesen bist.“

Für die Stadt Wyk und das Amt Föhr-Amrum ergriffen Bürgermeister Paul Raffelhüschen, Amtsdirektorin Renate Gehrmann und Amtsvorsteherin Heidi Braun das Wort bei der anschließenden Zusammenkunft im Pastoratsgarten. Offiziell sage sie einem engagierten und sich für jeden einsetzenden Pastor sowie dessen Frau, einer nicht minder engagierten Lehrerin an der Rüm-Hart-Schule, auf Wiedersehen, betonte Renate Gehrmann. Doch es sei auch ein Abschied von lieb gewonnenen Nachbarn. Heidi Braun wies darauf hin, dass ein Umzug, wenn er denn unbedingt sein müsse, durchaus auch nach Wrixum hätte erfolgen können. Wie Gehrmann und Paul Raffelhüschen gab auch die Wrixumer Bürgermeisterin dem Ehepaar die besten Wünsche mit auf den Weg. Gemeinsam überreichte das Trio im Namen der Stadt und des Amtes Föhr-Amrum ein Bild als Erinnerung, ein gedrucktes Abbild der Stadt mit den wichtigsten Gebäuden Wyks.

Es sollte nicht das einzige Geschenk für die Familie bleiben. Bei strahlendem Sonnenschein und umrahmt von Musikbeiträgen der Flötengruppe der Gemeinde, der Kantorei und des Singkreises St. Johannis verabschiedeten sich die zahlreichen Besucher im Rahmen eines Gartenfestes von der Familie Weißbach.

Derweil ist die Suche nach einem Nachfolger in vollem Gange. Die Vakanzzeit werden ab dem 1. August die Pastoren Edwin Becker-Wichmann sowie Kirsten Hoffmann-Busch und Philipp Busch übernehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen