zur Navigation springen

Insel-Bote

25. September 2016 | 02:17 Uhr

TSV Amrum : E-Junioren landen ersten Dreier

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die E-Junioren empfingen RW Niebüll III im Mühlenstadion und stehen nach dem Heimerfolg auf Platz drei der Tabelle.

Nur eines der drei Juniorenteams des TSV Amrum war am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die D-Junioren hatten spielfrei und das Spiel der F-Junioren fiel aus. Folglich musste die „E“ dafür sorgen, dass ein paar Punkte auf das Konto des Vereins wanderten. Sie empfing am Sonntag den TSV Rot-Weiß Niebüll III im heimischen Mühlenstadion. Die Insulaner gingen mit einem Zähler aus zwei Spielen in die Partie und wollten ihre Bilanz verbessern. Beide Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe. Den Unterschied machte an diesem Tag Amrums Mittelstürmer Louis Märker. Er sorgte mit drei Treffern für die 3:0-Führung seines Teams. Dieser Vorsprung schien so eindeutig, dass die Inselkicker nicht mehr hundertprozentig konzentriert agierten. Das rächte sich und die Gäste kamen zum Ausgleich. Louis Märker, der sein viertes Tor schoss, und Max Isemann trafen anschließend für den TSV Amrum. Aber die Niebüller ließen nicht locker und erzielten kurz darauf den Anschlusstreffer.

Jetzt wollten die Insulaner endgültig für die Entscheidung sorgen. Joshua Martinen und Torjäger Louis Märker erhöhten auf 7:4. Auch der fünfte Gästetreffer konnte die Freude der E-Junioren über ihren ersten Saisonsieg nicht trüben. Die Mannschaft von Trainer Heiko Müller rangiert nach dem Heimerfolg auf Platz drei der Tabelle. Nächster Gegner der Insulaner ist die SG Dörpum/Drelsdorf, die am kommenden Wochenende auf die Insel kommt. Dann sind auch die F- und D-Junioren wieder im Einsatz, um für den TSV Amrum fleißig Punkte zu sammeln.

Für die „E“ spielten Moje Genzel (TW), Joshua Martinen (1), Matthies Bendixen, Ben Randow, Elija Adolph, Max Isemann (1), Louis Märker (5), Paul Jung und Tim Lange.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen