zur Navigation springen

Öömrang Skuul : Die Amrumer Schule unterstützen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Schulverein wird da aktiv, wo der Schulträger seine Grenzen anzeigt. Auch in diesem Jahr ist wieder viel geplant.

Zwar hat der Amrumer Schulverein 144 Mitglieder, doch bei der Jahresversammlung in der Öömrang Skuul blieben die meisten Plätze leer. „Eine Entwicklung, die uns schon seit einigen Jahren begleitet, uns aber nicht zufrieden stimmt“, so der Vorsitzende Stephan Schlichting. Der Vorstand des Schulvereins zeigte sich darüber enttäuscht, denn der Verein habe eine tragende und wichtige Funktion an der Öömrang Skuul.

Stephan Schlichting berichtete dann von einem durchaus erfolgreichem vergangenen Jahr. Eintritte und Austritte im Verein hielten sich die Waage. Der Verein erhielt viele Spenden, unter anderem durch den Bildungsspender, ein Portal im Internet, mit dem jeder mit wenig Aufwand viel Gutes für den Verein und die Schülerinnen und Schüler tun kann. Auch der jährliche Adventsbasar kommt dem Schulverein zugute, „und der vergangene war so ziemlich der Beste, den wir je hatten“, so Stephan Schlichting. Er sprach allen Helfern seinen Dank aus.

Aufgabe des Schulvereins ist es, Projekte, Aktionen, Anschaffungen oder Verschönerung des Schulgeländes gezielt dort zu unterstützen, wo der Schulträger seine Grenzen anzeigt. Im vergangenen Jahr zum Beispiel übernahm der Schulverein für einen begrenzten Zeitraum die Trägerschaft, also die „Arbeitgeberfunktion“, für die neu ins Leben gerufene betreute Grundschule am Nachmittag, bevor zu einem späteren Zeitpunkt das Amt Föhr-Amrum diese Funktion weiterführte. Des weiteren werden auch verschiedene Klassengruppen, so die Theatergruppe, mit Zuschüssen unterstützt, damit Fahrten und Unternehmungen außerhalb des Schulalltages auf dem Festland stattfinden können.

Für 2017 gibt es schon sehr viele Ideen und Pläne, die unterstützt, initiiert, gefördert und umgesetzt werden sollen. „Wir als Vorstand wünschen uns für die Zukunft mehr Interesse der Mitglieder an der Vereinsarbeit, und sind für Ideen und Vorschläge immer offen. Auch wir werden uns Gedanken dazu machen, wie wir die Eltern und Mitglieder mehr und präsenter erreichen können, um über unsere wichtige Arbeit zu informieren“ – mit diesen Worten schloss der Vorsitzende die Versammlung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen