zur Navigation springen

Insel-Bote

10. Dezember 2016 | 04:14 Uhr

Föhr im Fokus : Das schönste Bild der Lieblingsinsel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Hobbyfotograf Peter Schlüter hat beim Fotowettbewerb der Tourismus GmbH gleich zwei Mal gewonnen. Sein Preis: ein Gratisurlaub.

Peter Schlüter ist ohne seine Kamera kaum vorstellbar. Der Münsteraner ist zwar von Beruf Controller, aber in seiner Freizeit mit Leib und Seele Fotograf. Diese Leidenschaft hat ihm nun zu einem besonderen Föhr-Aufenthalt verholfen. Er konnte nämlich beim Fotowettbewerb 2015 der Föhrer Tourismus GmbH (FTG) mit seiner Aufnahme „Sonnengenießer“ den ersten Preis gewinnen. Aber nicht nur das: Der bekennende Föhr-Fan belegte bei der Ausscheidung unter dem Motto „Mein Föhr“ mit dem Bild „Kommt Kinder, nach Hause“ auch gleich noch den zweiten Platz.

Peter Schlüter verbrachte jetzt seinen gewonnen Föhr-Aufenthalt und wurde vom FTG-Chef Jochen Gemeinhardt und von der Marketing-Fachfrau Heike Link begrüßt. Beide interessierten sich bei dieser Gelegenheit für die fotografische Arbeit von Peter Schlüter, der auch auf der Homepage www.peter-schlueter.de seine Fotos vorstellt, die von Landschafts- und Tieraufnahmen bis hin zu Porträts und Hochzeitsbildern reichen.

Früher habe er analoge Aufnahme gemacht, dann aber eine schöpferische Pause von etwa fünf Jahren eingelegt, um dann auf die digitale Fotografie umzusteigen. Recht eindrucksvoll ist Schlüters Ausrüstung, mit der er an einem „normalen“ Inseltag etwa 2000 Bilder macht. „Von jedem Motiv mache ich drei Bilder“, schildert er, „eines normal belichtet, eines eine Blende größer und eines eine Blende kleiner“. Bei der Bearbeitung am Computer werden dann die drei Aufnahmen zusammengefügt, womit besondere Effekte erzielt werden können.

Ehrensache ist für den Münsteraner, dass er auch beim aktuellen Fotowettbewerb der FTG antritt. Diesmal stehen die Inseldörfer und ihre Sehenswürdigkeiten im Mittelpunkt. Damit hat Schlüter, der seit 2000 regelmäßig mehrmals im Jahr die Insel besucht, die Qual der Wahl, hat er doch auf seinem Fahrrad schon so manche Sehenswürdigkeit entdeckt.

Dass Föhr die Lieblingsinsel des Hobbyfotografen wurde, ist einerseits einer etwas unfreundlichen Behandlung auf Norderney und andererseits einer freundlichen Hilfe in Wyk zu verdanken, wobei die freundliche Helferin auch noch Schlüter hieß. Damit war der Bann gebrochen und die Kamera schussbereit gemacht.

I
nfos zum Fotowettbewerb 2016 gibt es unter www.fotowettbewerb.foehr.de.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen