zur Navigation springen

Insel-Bote

07. Dezember 2016 | 15:31 Uhr

Neuer Präsident bei den Föhrer Rotariern : Ämterwechsel vor dem Jubiläums-Jahr

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Guido Wissel übergab den Stab an Dr. Hannsjochen Ziegler, der sein Amt in einem besonderen Jahr antritt: 2017 wird das 25-jährige Bestehen gefeiert.

Regelmäßig zur Jahresmitte endet in allen Rotary-Clubs das rotarische Jahr mit dem traditionellen Ämterwechsel. Die scheidenden Präsidenten blicken zurück und die „Neuen“ geben einen Ausblick auf die bevorstehenden Monate. Auf Föhr übergab Guido Wissel den Stab an Dr. Hannsjochen Ziegler, der sein Amt in einem besonderen Jahr antritt: Immerhin feiern die Föhrer Rotarier 2017 ihr 25-jähriges Bestehen.

„Im Jubiläumsjahr darf es aus gegebenem Anlass etwas mehr sein“, hat sich der neue Präsident denn auch einiges vorgenommen. Der insbesondere soziales Engagement und kulturelle Unterhaltung miteinander verbinden möchte. „Bei den sozialen Engagements, sowohl regional als auch international, lege ich großen Wert auf die Nachhaltigkeit. Die kulturellen, musikalischen Events gehören einfach zu einem Jubiläumsjahr und sollen auch an das Motto unseres Gründungspräsidenten Nickels Peter Hinrichsen erinnern, den Club ‚in heiterer Liberalität‘ zu führen. Außerdem erhoffe ich mir von diesem Jahr für Rotary und insbesondere für unseren Club eine positive Außenwirkung. Rotary bewegt etwas, auch im Sinne des neuen Weltpräsidenten John Germ.“

Der Startschuss fällt bereits am Mittwoch, 20. Juli mit der Vorstellung des Projektes „Time is brain – Schüler lernen Leben retten“ an der Eilun-Feer-Skuul. Die Schüler der beiden Oberklassen sollen in jährlichen Unterrichts-Übungseinheiten die Technik der Herz-Druck-Massage und die Anwendung eines AED (Automatischer externen Defibrillator) erlenen. „Wir spenden den AED und das Übungsgerät und sorgen für Kontinuität“, kündigt Ziegler an.

Auf einen besonderen Leckerbissen dürfen sich Freunde der Band „Quadro Nuevo“ freuen. Die Musiker werden am 7. September um 20 Uhr in der Wyker Nationalparkhalle gemeinsam mit Rotary ein Benefizkonzert zugunsten des Projektes „Wasser für Ghana“ veranstalten, das von dem Kinderhilfswerk „Plan International“ initiiert ist und von der Unesco unterstützt wird.

Dass das Wasser im Jubiläumsjahr ein immer wiederkehrendes Thema sein wird, kündigt der Präsident an. Der aus verschiedenen Blickwinkeln auf die Bedeutung, Wertigkeit und Schutzbedürftigkeit dieses Elements hinweisen will: „Wasser für Ghana zeigt die absolute Notwendig des Wassers als elementarer Lebensquell.“

Auch Mulo Francel, Frontmann von Quadro Nuevo, hat sich vom Wasser künstlerisch inspirieren lassen und wird dies mit dem Stück „Hommage auf Rungholt“ musikalisch ausdrücken. Mit dem Untergang Rungholts, so Ziegler, werde auch auf die zerstörerische Urgewalt des Wassers hingewiesen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 20:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen