zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

04. Dezember 2016 | 09:20 Uhr

Mehr als 1000 Teilnehmer : Zwei Tage dreht sich alles um Kinder

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am traditionellen Bredstedter Kinderfest nahmen mehr als 1000 Schüler aus der ganzen Stadt teil. Der große Umzug des 138. Festes zog sich wie ein bunter Lindwurm mit Musik durch die ganze Stadt.

Zwei Tage Spiel, Spaß und Action waren beim 138. Kinderfest in Bredstedt angesagt. Neben den gut 1000 Schülern sowie Lehrern der vier Schulen der Stadt, waren auch der Vorsitzende des Bredstedter Handwerkervereins, Timo Viertel,seine Ehefrau Kathrin sowie das Vorstandsteam als Organisatoren und Ausrichter, am Ende froh, dass alles glatt über die Bühne lief. Für Viertel war es das zweite Amtsjahr. Er hatte den Posten auch deshalb übernommen, weil das Fest auf der Kippe gestanden hatte. „Ich denke, wir haben eine gute Mischung aus modernen und traditionellen Elementen gefunden. Mit dem tollen Team hinter mir, macht es Spaß. Ich selbst war hier auch einmal Schüler“, sagte der Vereins-Chef bei der Eröffnungszeremonie auf dem Festplatz der Grundschule.

Die Krone übergaben diesmal die Schüler der Gemeinschaftsschule mit Förderzentrumsteil an das Orga-Team. Petrus war nicht gnädig gestimmt. Schon beim Einmarsch der Kinder, voran mit dem Spielmannszug Bredstedt, schickte er Regen. Der guten Laune tat das keinen Abbruch. Mit wetterfester Kleidung gingen die Akteure bei den Geschicklichkeits- und Glücksspielen ans Werk und die vielen Zuschauer und Mitstreiter feuerten kräftig an. Ins Zeug legen war angesagt, denn es ging um gute Plätze oder gar Klassen- und Schulkönigswürden. „Ich will Königin werden“, sagte selbstsicher die Grundschülerin Anna Sophie Jakobsen (Klasse 4 b). Am Ende schaffte sie es tatsächlich. Mit ihr wurde Taha Shetata (4 c) gekürt, ebenso wie Vanessa Andresen (Förderzentrum der Gemeinschaftsschule) und Nis Breckling (Dänische Schule) als Hauptkönigspaare. Sie wurden beim Dart- und Kegelwettbewerb ermittelt. Die Senioren-Königswürden erkämpften sich Jutta Jost beim Cricket, Bürgermeister Knut Jessen beim Schießen.

„Das Kinderfest ist für mich immer ein Höhepunkt. Toll, dass das von den Freiwilligen für die Schüler auf die Beine gestellt wird“, so Heinrich Wollatz, Vorjahres-Seniorenkönig.

Der zweite Tag stand im Zeichen des großen Umzuges aller Schüler. Wie ein riesiger Lindwurm zog er sich durch die Straßen – und das bei Regen. Vorneweg marschierten die Akteure des Spielmannszuges Bredstedt, gefolgt von den Organisatoren des Handwerkervereins, Schulleitern, der stellvertretenden Kreispräsidentin, Margarethe Ehler, und Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Auch die Musiker des Fanfarenzuges Karrharde sowie der Spielmannszüge Langenhorn und Hattstedt hatten sich mit eingereiht.

Begehrtes Motiv für Hobbyfotografen war das Schäferpaar in den grün-weißen historischen Gewändern. Diesmal stellten es Lara Kausch und Jan Mühlbacher von der Gemeinschaftsschule dar. Zuvor hatten die Aktiven des Vereins im ehemaligen Rathaus einen Empfang für die Könige gegeben. Es sei nicht selbstverständlich, so die Kreis-Vertreterin, dass Freiwillige ein Fest für alle Schüler der Stadt ausrichteten. Das habe Alleinstellungsmerkmal. Statt Luftballons ließen Züchter nach den obligatorischen Ansprachen des Hauptkönigspaares weiße Tauben in den Himmel aufsteigen. Die Jugendwehr Bredstedt organisierte verschiedene Spiele. Den festlichen Abschluss bildete der Bunte Rasen mit musikalischen und sportlichen Darbietungen der Schüler. Das Team vom Jugendzentrum hatte an beiden Tagen für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Dank vieler Sponsoren konnte die Tombola reich bestückt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen