zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

29. Juli 2016 | 00:16 Uhr

Erste Station im Kreis : Von der Kuh direkt in die Milchtankstelle

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Direkt nach dem Melken auf dem Hof von Familie Clausen in Osterhever wird Milch in die erste Milchtankstelle des Kreises Nordfriesland befördert. Dort kann rund um die Uhr frische Milch gezapft werden.

Trinkmilch steht üblicherweise beim Kaufmann im Kühlregal. Doch diesen Weg können sich die Eiderstedter ab morgen ersparen. Denn täglich 24 Stunden, an sieben Tagen in der Woche, wird es in Norderheverkoog auf dem Hof von Familie Clausen immer frische Milch geben. Dort steht nämlich die erste Milchtankstelle des Kreises Nordfriesland.

Ab Sonntag betreibt Landwirt Carsten Clausen die Milchtankstelle. Nach dem Motto: „Frischer geht’s nicht“, sagt Ehefrau Anke. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Osterhever wird das erste Abfüllen feierlich um 10.30 Uhr vorgenommen. Im Rahmenprogramm werden Kaffee und Kuchen sowie Ponyreiten angeboten. Ferner wird der Simonsberger Oldtimer-Club seine Liebhaberstücke präsentieren.

Die nordfriesische Tankstelle ist laut Marie-Luise Klint vom Tourismusverein Osterhever erst die dritte landesweit – eine steht im Kreis Pinneberg, eine weitere in Rendsburg-Eckernförde. Jedoch wird bei allen ähnlich verfahren. Nachdem die Kühe gemolken wurden, kommt die Rohmilch in einen Tank, wird gefiltert und kommt dann in die Zapfstation. Wenige Meter von den Ställen ist das naturbelassene Produkt nun für jedermann erhältlich.

jedem Zapfen „Früher war es gang und gäbe, Milch vom Bauernhof zu holen. Die Rohmilch ist sehr geschmacksintensiv. Kein Wunder bei einen Fettgehalt von bis zu fünf Prozent“, weiß Marie-Luise Klint. Der große Unterschied zur Milch im regulären Handel ist, dass sie einen natürlichen Keimgehalt aufweist. Deswegen müssen potentielle Kunden darauf hingewiesen werden, dass sie das gezapfte Naturprodukt vor dem Verzehr abkochen müssen, informiert Anke Clausen. Doch verzehrbar ist die Rohmilch sofort: „Wir haben sie immer so getrunken, unsere Familie hat ein gutes Immunsystem“, sagt die Landwirtin. Darauf werde übrigens auch am Automaten hingewiesen, ergänzt die Mutter dreier Kinder.

Sauberkeit ist durch eine selbstständige Reinigung der Tankstelle nach jedem Gebrauch und einer zusätzlichen täglichen Komplettreinigung gewährleistet. Die Milch wird zudem täglich ausgetauscht. Die Tankstelle in Osterhever befindet sich auf dem Gelände des Hofes. Die Bedienung ist ganz einfach. Geld in den Automaten, Behälter unter den Hahn halten und zapfen. Für einen Liter wird derzeit ein Euro verlangt. Abgerechnet wird auf den Milliliter genau. Gefäße können mitgebracht werden, aber Glas- sowie Plastikflaschen können auch in dem kleinen Häuschen, dem Regiomaten der neben der Tankstelle steht, in dem auch regionalen Produkte wie Käse und Leberwurst sowie frische Eier erhältlich sind, gekauft werden. Ein Bewegungsmelder sorgt für ausreichend Licht, „falls der Milchdurst kommt, wenn es dunkel ist“, ergänzt Anke Clausen. Die Milch ist zwei Tage haltbar, nachdem sie der Kühlung der Tankstelle entnommen wurde.

Mit etwas Glück sind beim Zapfen der frischen Milch auch die Kühe des Betriebes zu hören. Denn auch Urlaub auf dem Bauernhof direkt am Wattenmeer ist bei den Clausens möglich.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen