zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

08. Dezember 2016 | 23:14 Uhr

Musik und Synchron-Schwimmerinnen : Video-Dreh im Hallenbad

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Hamburger Band OVE hat sich als Spielort für das Video zu dem Song „Wenn es keine Brücke gibt“ das Husumer Hallenbad ausgesucht.

„Wir haben uns gedacht, ein Hallenbad wäre eine gute Location für den Dreh eines Musikvideos“, so Ove Thomsen. Der Frontmann der fünfköpfigen Hamburger Band OVE, die ihre Wurzel in Nordfriesland hat, kündigte an, dass das neue Album mit dem Titel „Ich will mir nicht so sicher sein“ am 7. Oktober vom Hamburger Indie-Label Tapete Records herausgebracht werde. Aufgenommen wurde es im nordfriesischen Emmelsbüll.

„Hier im Husum Bad drehen wir ein Video zu dem Lied ,Wenn es keine Brücke gibt‘. Dafür konnten wir fünf Synchron-Schwimmerinnen der Flensburger Fördenixen gewinnen“, so Ove Thomsen, der im Video einen Bademeister darstellt. Die fünf Schwimmerinnen hatten aus ihrer langjährigen Erfahrung heraus viele Choreografien parat – und damit die Bewegungen zum Takt der Musik passten, wurde das Husum Bad nicht nur über, sondern auch unter Wasser mit einer Musikanlage beschallt. Gedreht wurde zudem mit einer Unterwasserkamera. „Das Video wird am 2. September auf verschiedenen Internet-Plattformen veröffentlicht“, so der 27-jährige Wahl-Hamburger. Und im Speicher gibt es im Rahmen der OVE-Deutschland-Tour am 18. November ein Konzert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen