zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

02. Dezember 2016 | 23:24 Uhr

Die etwas anderen Veranstaltungen : Verborgenes und Erstaunliches

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Events der besonderen Art sind im Husumer Nordsee-Congress-Centrum geplant. Neben einem Konzert mit drei Big Bands soll es eine Open-Air-Lesung geben.

Dinge, an denen andere vorbeilaufen würden, erwecken seine Aufmerksamkeit. Eine moosbewachsene Scheune in Stadum zum Beispiel. Hier hat einst Deutsch-Rocker Rio Reiser geprobt und Konzerte gegeben. Angeschwemmte Schuhe, die seit 20 Jahren auf Hallig Hooge ein alter Seemann vor seinem Haus stapelt. Oder die nackte Gallionsfigur in der Bootshalle am Lister Hafen – mit der für Fisch-König Jürgen Gosch alles angefangen hat. Jochen Reiss hat schon viel gesehen. Als ehemaliger Chefreporter der Münchner Abendzeitung war er auf der ganzen Welt unterwegs. „Doch so geheimnisvoll und verführerisch wie Nordfriesland sind nur wenige Regionen der Welt“, erklärt er im Vorwort seines Buches „111 Orte in Nordfriesland, die man gesehen haben muss“.

Im Husumer Nordsee-Congress-Centrum (NCC) stellte der Autor sein 230-seitiges Werk vor, das im Emons-Verlag erschienen ist. Hier geht es um verborgene Schätze – Orte, die auch einige eingefleischte Nordfriesen nicht kennen. „Seit 1985 wohne ich schon an der Westküste und dachte, ich würde mich auskennen. Sie haben mich eines Besseren belehrt“, sagte auch Messechef Peter Becker. Reiss und sein neues Werk stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am 6. Mai (18.30 Uhr) auf dem Messegelände stattfindet: eine Lesung unter freiem Himmel.

Mehr als ein halbes Jahr lang recherchierte der Autor und tauchte immer mehr in das Reich der Nordfriesen ein, die die von Sturmfluten gezeichnete Region etwa seit dem siebten Jahrhundert besiedeln. Da das Gebiet größer ist als der heutige Kreis, gehören auch ein paar Abstecher nach Dänemark dazu, etwa nach Rømø und Rudbøl. „Die Orte, die ich gefunden habe, sind nicht alle schön, aber immer bemerkenswert“, betont der Journalist. Damit meint er unter anderem den Hydranten des Todes auf dem Gelände der Gedenkstätte in Schwesing. Oder gigantische Bausünden auf Sylt. Auf die Frage, welcher der vielen Orte ihm am besten gefallen habe, antwortet er: die „Rungholt“. Mit dem Holzschiff steuert Kapitän Uwe Petersen vom Festland aus die Halligen an. Diese Tour und die Gespräche mit dem Seebären haben Reiss sehr beeindruckt.

Die Bilder zu seinen Texten hat Reiss selbst aufgenommen. Jahrelang hatte er keine Kamera mehr in der Hand. „Jetzt habe ich erfahren, wie viel Spaß mir das Fotografieren macht“, berichtete der Autor, der 30 Jahre lang in Bayern lebte und vor knapp neun Jahren in den Norden gezogen ist. Mittlerweile wohnt er in Klein Wittensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde).

Die Idee, eine Open-Air-Lesung auf die Beine zu stellen, hatte Messe-Mitarbeiterin Claudia Brinz. „Lesungen gibt es bei uns schon lange. Sie aber unter freiem Himmel mit einem Unterhaltungsprogramm zu kombinieren – das ist neu“, so die Event-Managerin. An diesem Abend gehen die Besucher nicht nur auf literarische Entdeckungstour. Sie können sich auch Grillspezialitäten und ein kühles Bier schmecken lassen. Wer Lust auf Bewegung hat, probiert sich auf dem Segway-Parcours aus. Für musikalische Stimmung sorgt die Band Kleinstadtpioniere. Gelesen wird bei jedem Wetter. „Wenn es regnet, gehen wir rein“, erklären die Veranstalter.

Doch das NCC-Team hat noch mehr Pfeile im Köcher. Dazu zählt ein Konzert, bei dem gleich drei Big Bands aus Nordfriesland miteinander musizieren. Unter dem Titel „NCC Big Band Fever“ kommen am 27. Mai (20 Uhr) die Jazz-Big-Band der Husumer Theodor-Storm-Schule (TSS), die Youngster-Big-Band der Kreismusikschule Nordfriesland aus Wyk und die Nordic-Big-Band zusammen, um ein temperamentvolles Konzert zu präsentieren. Die drei Ensembles spielen ein Programm, das vom Swing-Klassiker der 1930er-Jahre bis zum modernen Pop- und Soul-Arrangement reicht. „Für die Schüler ist es etwas ganz Besonderes, in einem professionellen Umfeld und auf großer Bühne aufzutreten“, waren sich der Leiter der Kreismusikschule, Henning Bock, und TSS-Musiklehrer Jan Hahn einig. Die beiden sind davon überzeugt, dass der Konzertabend aber auch für ihre Zuhörer ein besonderes Erlebnis sein wird.


Karten für die Open-Air-Lesung gibt es im Vorverkauf in der Husumer Schlossbuchhandlung, in der Buchhandlung Liesegang, im Reisebüro Biehl, im Tourismusbüro Husum und im Kunden-Center der Husumer Nachrichten. Tickets für die Veranstaltung „NCC Big Band Fever“ gibt es ausschließlich in der Husumer Schlossbuchhandlung (Schlossgang 10).

 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen