zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

11. Dezember 2016 | 11:09 Uhr

Nach Grossfeuer in Witzwort : Schulverband will neue Halle bauen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nach dem Brand in Witzwort dauern die polizeilichen Ermittlungen an. Erst danach kann gebaut werden. Beim Abriss der Brandruine offenbaren sich weitere Schäden

Ursprünglich sollte der Haushalt für das kommende Jahr in der jüngsten Schulverbandsversammlung Witzwort das Hauptthema sein. Doch der verheerende Brand der Turnhalle an der Grundschule Witzwort beherrschte die Sitzung. Verbandsvorsteher Willi Berendt zeigte sich selbst noch mehr als 14 Tagen nach der Brandnacht tief betroffen. Er zollte den Wehren mit ihren mehr als 100 Einsatzkräften höchsten Respekt und Anerkennung. „Die Feuerwehren aus der Umgebung und aus Husum haben in jener Nacht ihren Meister gemacht.“ Durch ihr kompetentes Eingreifen hätten sie die Ausbreitung der Flammen auf das Schulgebäude verhindert. In Folge des Brandes konnten die Klassenräume eine Woche lang nicht benutzt werden. „Wir mussten den Schulbetrieb komplett umorganisieren.“ Und auch an dieser Stelle hatte Berendt lobende Worte. Schulamt, Kreis und Land seien hervorragend auf die Situation eingegangen.

Inzwischen sei ein großer Teil des normalen Unterrichtsbetriebs wieder aufgenommen worden, wie Schulleiter Jörg Hinrich Meier bestätigte. Lediglich der Klassenraum drei sei derart kontaminiert, dass er derzeit nicht genutzt werden kann. Inzwischen sei die Hallenruine abgerissen worden, wodurch weitere Schäden zu Tage traten. So ist die Trennmauer zum Zwischengebäude schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. „Wir müssen abwarten, zu welcher Einschätzung die Sachverständigen, Gutachter und Statiker kommen“, sagte Berendt. Im Fokus der Prüfungen stehe der Zwischenbau. Hier müsse geklärt werden, ob ein Abriss oder eine Sanierung in Frage komme. Auch die polizeilichen Ermittlungen seien noch nicht beendet. Es gebe zwar unzählige Gerüchte, doch die wirkten eher kontraproduktiv.

Auf jeden Fall steht der Schulverband in den Startlöchern für einen Neuanfang, das wurde in der Sitzung deutlich. Gemeinsam mit dem TSV Witzwort will er eine neue Turnhalle errichten. Berendt wurde beauftragt, ein Architektenbüro einzuschalten. „Wenn die Ermittlungen beendet sind und die Sachverständigen ihre Ergebnisse vorgelegt haben, wollen wir so schnell wie möglich mit der Wiederherstellung der Halle beginnen.“ Ideen gebe es genug, wie Meier und Berendt versicherten.

Die TSV-Vorsitzende Petra Ehrlich zeigte sich ebenfalls tief erschüttert von den Folgen des Brandes. „Wir hatten im Keller unser gesamtes Archiv sowie Spiel- und Sportgeräte gelagert.“ Aber auch die Musikinstrumente des Spielmannszuges seien ein Raub der Flammen geworden. Doch der größte Schaden sei der Verlust des Archivs. „Das können wir nicht mehr ersetzen“, sagte Petra Ehrlich.

Doch keine Sitzung ohne Zahlen: Im laufenden Schuljahr besuchen 91 Kinder die Grundschule, wie Rektor Meier berichtete. Im Sommer verließen zwar 22 Kinder die Schule, doch es kämen 25 neue Kinder hinzu. Die meisten stammen aus Witzwort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen