zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

10. Dezember 2016 | 11:51 Uhr

150.000 Euro Sachschaden : Schulküche ausgebrannt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Bei einem nächtlichen Feuer wurde die Schulküche der Friedrichstädter Grundschule zerstört. Der Brand wütete in der Nacht, niemand hat etwas mitbekommen. Die Flammen erstickten wegen Sauerstoffmangels von allein.

Noch immer geschockt steht Rektorin Maren Lubecki (Foto) in der ausgebrannten Küche der „Schule an der Treene“. Kabel sind verschmort, die Decke verkohlt und auf allen Kochern und Schränken liegt eine teilweise mehrere Zentimeter dicke pechschwarze Rußschicht. Aus bislang noch unbekannten Gründen hat wahrscheinlich ein Kühlschrank das Feuer verursacht. Er wurde gesäubert und einen Tag vor Ende der Sommerferien wieder angeschaltet – und wo er stand, brach das Feuer aus. In der Nacht zum Montag (5.) kam es dann zu dem Brand, der einen Sachschaden von rund 150.000 Euro verursachte. Niemand hatte das Feuer bemerkt, erst am Montag, kurz vor Schulbeginn, war den Lehrern Brandgeruch aufgefallen. Nach dem Öffnen der Küchentür war schnell klar, dass die Schule großes Glück gehabt hatte. Weder die Decke noch die Fenster sind zerstört worden, so dass die Flammen wegen Sauerstoffmangels von allein verlöschten. Die Küche wurde verschlossen und der Unterricht konnte „normal“ weitergehen, berichtet Maren Lubecki. Jetzt sind Handwerker damit beschäftigt, die Brandruine zu säubern. Frühestens Ende des Jahres kann die Schulküche wieder genutzt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen