zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

11. Dezember 2016 | 14:55 Uhr

Personalwechsel in Finanzämtern : Ringtausch zwischen Leck und Flensburg

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Verabschiedung und Einführung in Leck: Franz Wilhelm Bürger löst Marion Bargmann als Vorsteher des Finanzamtes Nordfriesland ab. Die sitzt im Gegenzug künftig auf dem Chefsessel in Flensburg, den ihr Nachfolger verlässt.

Ämtertausch in der Führungsriege: Ab 1. Mai wechselt die Vorsteherin des Finanzamtes Nordfriesland, Marion Bargmann (55), nach Flensburg, um dort die Leitung zu übernehmen. In ihren Chefsessel setzt sich der bisherige Vorsteher des Amtes in der Förde-Stadt, Franz Wilhelm Bürger (60). In einer Feierstunde im Lecker Rathaus begleiteten am Freitag, 22. April, rund 200 Finanzangestellte und Gäste die Verabschiedung beziehungsweise Einführung.

Persönliche Worte fand die stellvertretende Vorsteherin des Fiannzamtes Nordfriesland, Sabrina Trothe: Marion Bargmann habe vor über elf Jahren vor der schwierigen Aufgabe gestanden, aus den beiden eigenständigen Finanzämtern in Leck und Husum ein gemeinsames Finanzamt Nordfriesland zu schaffen. „Ich kann festhalten, Sie haben in dieser Zeit dem Finanzamt Nordfriesland Ihren Stempel aufgedrückt und dafür danke ich auch im Namen der Kollegen“, sagte Trothe.

Die Fusion zog sich wie ein roter Faden durch alle Reden. „Die große Herausforderung ist Ihnen gelungen“, bescheinigte der Staatsekretär aus dem Landesfinanzministerium, Dr. Philipp Nimmermann, der scheidenden Vorsteherin. Sie sei eine Frau mit klaren, offenen Worten, die zu ihrem Wort stehe, meinte er. Mit Bürger komme ein Nachfolger, der das Geschäft ebenfalls aus dem Effeff kenne.

„Zu 99 Prozent war es eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte“, verabschiedete sich Bargmann. Ein wenig Wehmut schwang mit bei ihren Worten: Mit dem Kopf sei sie schon im Finanzamt Flensburg, mit dem Herzen aber noch in Leck (115 Mitarbeiter) und Husum (135 Mitarbeiter). „Ich werde die Erinnerungen mitnehmen.“

Franz Wilhelm Bürger kehrt nach mehr als einem Jahrzehnt an seine alte Wirkungsstätte zurück. „Ich bin guten Mutes, es ist eine reizvolle Aufgabe“, sagte er voller Vorfreude auf die Zukunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen