zur Navigation springen

Schwabstedt : Pfingstmarkt auf drei Tage verlängert

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

In diesem Jahr wird in Schwabstedt am Sonnabend, Sonntag und Montag gefeiert. Planer denken darüber nach, Rundflüge anzubieten.

Er zieht alljährlich tausende Besucher an die Treene: Der Schwabstedter Pfingstmarkt findet in diesem Jahr zum 130. Mal statt – und wird von bisher zwei auf nunmehr drei Tage ausgedehnt. Das teilte Bürgermeister Jürgen Meyer dem Planungs-Team bei der traditionellen Vorbesprechung im Fährhaus mit. Er hatte dazu zuvor vom Gemeinderat grünes Licht geben lassen. Die Gemeinde ist Veranstalter dieser Groß-Veranstaltung, die Schwabstedt jährlich fünfstellige Besucherzahlen beschert.

Bürgermeister-Stellvertreterin Eike Hansen stellte das Programm für den neuen dritten Festtag, den Sonnabend, vor. Angedacht sind dabei unter anderem Hubschrauberrundflüge – und der Gemeindechef wurde gebeten, den Traditionsmarkt mit einer Ansprache feierlich zu eröffnen. Der offizielle Startschuss fällt am 3. Juni um 14 Uhr.

Die Planungsergebnisse in Kürze: Die lange bunte Festmeile, die entlang des Treene-Ufers aufgebaut wird, bietet unter anderem Stände mit Pommes, Holzkohlengrill, Pizza, Fischbrötchen, Zuckerwaren und Eis. Dazu gibt es Vergnügungen wie Autoscooter, Twister, Kinderkarussell, Entenangeln und vieles mehr. Der Traditionsmarkt besticht aber nicht allein durch seine bunte Meile, sondern bietet auch ein vielfältiges kulturelles Programm: Kunsthandwerker aus dem ganzen Land sind im Treenehaus mit ihren Ständen vertreten, das Dr.-Hans-Meyer-Heimatmuseum hat geöffnet und dort gibt es den „Jahrmarkt en miniature“. Er zeigt im kleinen Format all das, was sich draußen auf der Festmeile bewegt: Karussells drehen sich, eine riesige Anzahl an bunten Lämpchen blinkt – und letztlich ist alles in Bewegung.

Zum Pfingstmarkt zählt auch dies: Am Pfingstsonntag gibt es ab 7 Uhr einen Riesen-Frühflohmarkt auf dem gesamten Treenevorland; Anmeldungen werden ab sofort unter Telefon 04884/903050 entgegengenommen. Vorab sei verraten: Die Standplatzgebühren wurden gesenkt und belaufen sich jetzt auf nur noch fünf Euro pro laufenden Meter (vormals acht Euro). Ein Wachdienst sorgt für Sicherheit, Jugendschutz-Kontrollen finden wie in den Vorjahren statt. Am Pfingstmontag fahren ab 14 Uhr zahlreiche Oldtimer aus dem ganzen Land vor. Das große Feuerwerk ist am Sonntag für 22.30 Uhr vorgesehen.

Um den Riesenandrang von Fahrzeugen bewältigen zu können, den Rettungswagen und der Feuerwehr ein ungehindertes Durchkommen zu gewähren und den Schaustellern den Aufbau zu ermöglichen, werden anlässlich des Festes diese Verkehrsregelungs-Maßnahnen getroffen: Ab Mittwoch, 31. Mai, werden ab 12 Uhr die ersten Straßensperrungen erfolgen. Ab Freitag, 2. Juni, 6.30 Uhr, werden die Straßenzüge um den Restbereich dann komplett abgesperrt. Und erneut gibt es während der Festtage eine Einbahnstraßen-Regelung in zahlreichen Straßen der Treene-Gemeinde. „Diese Maßnahme das hat sich absolut bewährt“, unterstrich Gemeindechef Meyer. Die Feuerwehr wird erneut die Parkplatz-Einweisungen übernehmen.

Die Öffnungszeiten: Sonnabend ab 14 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr und Montag ab 13 Uhr – und dann jeweils mit „Open End“. Am Montag gibt es von 14 bis 15 Uhr wieder die Happy Hour mit wesentlich günstigeren Familien-Preisen.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen