zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

04. Dezember 2016 | 23:29 Uhr

„Reeses Alter“ : Obstsorte aus Katingsiel ist Star der Meldorfer Apfeltage 2016

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Meldorfer Apfeltage haben eine über 100-jährige Tradition. Mehr als 100 alte Sorten werden am Wochenende gezeigt.

Am kommenden Wochenende finden im Landwirtschaftsmuseum Meldorf wieder die Meldorfer Apfeltage statt. In diesem Jahr hat das Traditionsfest eine enge Verbindung nach Eiderstedt. Beim Sammeln alter Apfelsorten in Dithmarschen fiel der Blick des Apfelexperten Klaus-Jürgen Paulsen vom Museum über die Eider nach Katingsiel. An einem reetgedeckten Haubarg stand etwas abseits vom Obstgarten ein einzelner sehr alter Apfelbaum, wohl der Rest des Vorgängergartens (neue Obstgärten wurden stets neben dem alten angelegt). Nach den Aussagen des 1907 geborenen Besitzers war dies bereits in der Kindheit ein großer alter Baum. Er nannte ihn den „Namenlosen“, sonst kannte er sich gut in seinem Apfelgarten aus. Von diesem Baum hat Paulsen durch Veredelung einen Nachkommen gezogen und im Garten beim Museum gepflanzt. Dort steht er nun als kräftiger Baum seit mehr als 20 Jahren und trägt seit einigen Jahren reichlich Früchte.

Bei der Europom 2013 in Hamburg konnten Experten aus mehreren europäischen Ländern den Namen des Apfels nicht bestimmen. Das Museum hat ihn dann „Reeses Alter“ getauft. Bei einem Besuch des Haubergs erfuhren Paulsen und sein Team, dass der alte Baum 2009 bei einem Herbststurm auseinandergebrochen war. Er war auch schon hohl, aber noch bis zum Schluss wurden von der Leiter aus die Früchte des „Namenlosen“ gepflückt. Der Baum dürfte ein für Apfelbäume ungewöhnlich hohes Alter von 130 bis 150 Jahre erreicht haben.

Nächstes Jahr wird ein kleiner nachverdelter Baum nach Katingsiel zurückkehren. Die Sorte „Reeses Alter“ ist an den Apfeltagen Teil einer großen Apfelsorten-Präsentation. Besucher können sich auch über die Historie des Apfels informieren. Vor Ort wird es zudem einen Büchertisch, eine Imkerei und einen Obstbaumverkauf geben. Nur am Sonntag können Interessierte an einer Apfelbestimmung mit dem Pomologen Meinolf Hammerschmidt aus Winderatt teilnehmen. Außerdem findet der Apfelverkauf durch das Apfelschiff Hollingstedt statt. Das Museum hat am Sonnabend von 11 bis 16.30 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 16.30 Uhr. Für Kinder ist der Eintritt frei.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen