zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

07. Dezember 2016 | 15:35 Uhr

Neue Ausrüstung für die Rettungsschwimmer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vor gut 40 Jahren wurde die Rettungsstation am Vollerwieker Deich eingerichtet. Während der Saison ist sie mit ehrenamtlichen Rettungsschwimmern verschiedener DLRG-Ortsgruppen besetzt. Zurzeit sind das Daniel Lehmberg, Robert und Konrad Büschel sowie Toni Wilke aus Cottbus. Zuvor machten sie ihren Wachdienst an der Ostsee, seit drei Jahren hat es sie nun an die Nordsee nach Vollerwiek verschlagen. Hier schätzen sie das friedliche Miteinander der Menschen – was ihnen sogar 14 Tage ihres Urlaubs wert ist. Einziger Wermutstropfen war die zum Teil überalterte Ausrüstung. Die vorhandene Trage stammte noch aus den Anfängen der Rettungsstation. Bei den Rotariern stießen sie auf offene Ohren. „Rotary hilft Menschen, vor allen Dingen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind.“ Mit diesen Worten überreichte Präsident Klaus Töberich vom Rotary-Club Eiderstedt-St.Peter-Ording die schwimmende Rettungstrage, auch Spineboard genannt, die einen Wert von 1000 Euro hat, an die Rettungsschwimmer. Bürgermeister Volker Holdack danke den Rotariern für die großzügige Spende, aber auch den Cottbussern für ihr ehrenamtliches Engagement.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 10:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen