zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

27. April 2017 | 11:11 Uhr

Honky-Tonk in Husum : Live-Musik im Dutzend

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am Sonnabend steigt das 16. Honky-Tonk-Kneipenfestival an zwölf Veranstaltungsorten in der Stadt.

Livemusik-Fans können sich freuen: Am Sonnabend, 22. April, steht die Husumer Innenstadt Kopf, dann heißt es wieder: „Die ganze Nacht lang Party“ mit dem legendären Honky-Tonk-Kneipenfestival. Der Veranstalter hat ein rappelvolles Musikpaket geschnürt, bei dem die Besucher Altbekanntes in neuem Gewand entdecken, aber auch gänzlich Neues und Außergewöhnliches erleben können.

So einige Bands sind das erste Mal beim Honky-Tonk in Husum dabei – wie etwa De Drangdüwels, Skorbut, Heatwave, Nutrix und Rock Pauli. Und als neuer Veranstaltungsort ist dieses Jahr das Burger-Haus mit von der Partie.

In den meisten Kneipen ist von 20 bis 2 Uhr Showtime. Ausnahmen sind das Brauhaus und das Fischhaus Loof (siehe Info-Kasten) sowie die Messehalle, wo ab 24 Uhr Einlass zur Abschluss-Party ist. Die Handgelenk-Bändchen, die als Eintrittskarten dienen, gibt es in der Tourismus- und Stadtmarketing Husum GmbH (Großstraße 27), der Buchhandlung Liesegang (Krämerstraße 12), bei der Firma Hans Carstens (Robert-Koch-Straße 32) sowie in fast allen beteiligten Honky-Tonk-Lokalen.

Geboten werden dafür zwölf Livemusik-Konzerte und vier DJs in zwölf Lokalitäten sowie wie immer ein kostenloser Bus-Shuttle-Service in Zusammenarbeit mit den langjährgen Festival-Partnern Veolia Verkehr GmbH und der Rohde Verkehrsbetriebe GmbH. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0171/7455681 oder im Internet auf der Seite www.honky-tonk.de.

Alle Bands sind natürlich sehens-, hörens- und erlebenswert. Dennoch hier einige Tipps der Festivalmacher. Da wären zum Beispiel Heatwave im Burger-Haus: Nah am Original, aber immer mit einer individuellen Note, präsentiert das Quartett eine mitreißende Mischung aus kultigen Pop- und Rocksongs, aktuellen Charts und Evergreens zum Mitsingen und Tanzen. Enthusiastisch und publikumsnah garantieren die vier leidenschaftlichen Musiker 100 Prozent handgemachte Livemusik und Stimmung pur.

Oder Black Rosie im Brauhaus: AC/DC-Tributebands gibt es viele, aber keine ist so wie diese. Wer glaubt, harter Rock sei eine Männerdomäne, irrt gewaltig. Druckvoll präsentieren die fünf Musikerinnen ausschließlich die Musik ihrer australischen Vorbilder von AC/DC, einer der wohl erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten. Vor und nach dem Gig und in den Bandpausen ergänzt DJ the Fource das Programm der Rock-Ladies.

Und dann ist da natürlich noch die große große Abschluss-Party mit Tin Lizzy. Wenn um 2 Uhr in den Kneipen die Verstärker vom Netz gehen, ist die Party in der Messehalle mit der legendären Formation gerade auf dem Höhepunkt: Tin Lizzy gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Coverbands in Norddeutschland und hat sich auf unzähligen Konzerten im gesamten Bundesgebiet einen hervorragenden Ruf als Partygarant erspielt. Die Musiker – Micha Mark Knierim (Gesang und Gitarre), Roger Wahlmann (Bass), Sönke Sommer (Schlagzeug), Melanie Kirschke (Gesang), Michael Backens (Keyboard und Gesang) sowie Uli Leopold (Gitarre und Gesang) – können auf langjährige Bühnen- und Studio-Erfahrung zurückblicken und zeichnen sich durch perfektes Zusammenspiel aus. Das Programm erstreckt sich von topaktuellen Charts über Rock- und Popklassikern bis hin zu Party-Hits. Ab 4.30 Uhr begrüßen die Gäste dann zusammen mit DJ Caschi den Morgen.

Wo die einen feiern, kann es die anderen stören. Daher steht während der gesamten Veranstaltung der Lärmschutzbeauftragte unter Telefon 0171/7565987 für Anrufe zur Verfügung.

 

Alle Bands auf einen Blick:

Es treten auf (immer von 21 bis 2 Uhr, wenn nicht anders angegeben):

Burger-Haus, Norderstraße 21:  Heatwave (Pop-Rock-Coverpearls)

Alex Kitchen, Rote Pforte 12:  Nutrix (Wir sind Musik)

Tante Jenny, Schiffbrücke 12: Rock Pauli (Power Rock ’n’ Pop)

Husum Pub, Schiffbrücke 5: Homefield Four (Spirit of the 70s)

Osteria bei Peci, Hafenstraße 23: Biggs B Sonic (Rock ’n’ Roll)

Kulturzentrum Speicher, Hafenstraße 17: De Drangdüwels & als Support Skorbut (Folkrock ut Holsteen)

Fischhaus Loof, Kleikuhle 7 (20.30 bis 1.30 Uhr): Groovetheater (Funk für die Seele)

Aristo’s Pub, Neustadt 39: Jackbeat (Rock-Oldies & Classics)

Sturm & Drang Lounge, Neustadt 58: DJ Dee (All you can dance)

Sturm & Drang Club, Neustadt 58: The Andersons (Akustischer Comedy-Rock)

Husums Brauhaus, Neustadt 60-68 (20 bis 1 Uhr):  Black Rosie (AC/DC Sound meets Frauenpower), vor und  nach dem Gig und in den Bandpausen DJ the Fource

Messehalle, Am Messeplatz 16-18  (24 bis 4 Uhr): Tin Lizzy, davor  DJing, danach und in den Pausen  DJ Caschi

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2017 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen