zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Husumer Nachrichten

18. April 2014 | 15:06 Uhr

Husum-Schobüll - Leiche in Auto entdeckt - Sohn gesteht Totschlag

vom

Die Frau, deren Leiche in einem Auto gefunden worden ist, ist offenbar von ihrem Sohn getötet worden. Er gab an, sie nach einem Streit getötet zu haben.

Husum | Familiendrama in der Vorweihnachtszeit: In Husum in Nordfriesland hat ein 25 Jahre alter Mann gestanden, seine Mutter getötet zu haben. Spaziergänger hatten am Mittwoch in einem geparkten Auto in Husum die Leiche der Frau entdeckt. Die Tote lag im hinteren Fußraum des Fahrzeugs. Der 25-Jährige habe sich noch am selben Abend gestellt und ein Geständnis abgelegt, teilte die Polizei am Donnerstag mit.
Nach Angaben der Polizei hatte er zuvor versucht, falsche Spuren zu legen und die 52-Jährige als vermisst gemeldet. Er habe mit seiner Mutter unter anderem über finanzielle Fragen gestritten, sagte der 25-Jährige in seinen Vernehmungen. Der Mann wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags beantragt. Zur Todesursache gab es zunächst kaum Erkenntnisse. Die Frau sei dem Anschein nach durch "äußere Gewalteinwirkung" gestorben. Die Obduktion soll noch am Donnerstag erfolgen. Die Bekanntgabe der Ergebnisse wird nicht vor Freitag erwartet.

Anzeige
Anzeige

Leiche weist Spuren von Gewalt auf

Die Tote wurde am Mittwochnachmittag von Spaziergängern entdeckt. Gegen 17.30 Uhr wurde bei der Polizei gemeldet, dass vor einem Haus ein Auto mit einer verletzten Person stünde. Bei Eintreffen stellte die Polizei fest, dass die 52 Jahre alte Frau tot war.
Offenbar stand der Wagen mit der Leiche schon länger da. Die Tote wurde aber erst sichtbar, als die zugefrorenen Scheiben des dunklen VW Golf von der Sonne abgetaut wurden. Wie lange die Tote schon im Auto lag, konnte die Staatsanwaltschaft in Flensburg noch nicht sagen.
Einer unbeteiligten Nachbarin war das abgestellte Auto mit nordfriesischem Kennzeichen sogar schon am Sonnabend aufgefallen. Als sie Mittwochmittag mit ihrem Hund spazierengegangen sei, wäre der sofort auf das Fahrzeug zugelaufen. Auch danach habe sich das Tier auffällig für den Golf interessiert. Sie ist entsetzt über den Fund: "Es ist schlimm, das so etwas im ruhigen Schobüll passiert." Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

von tlu/shz.de
erstellt am 13.Dez.2012 | 03:16 Uhr

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bild Top-Ten-Model - Sportliche Kandidatin

Silke Böttcher aus Rantrum lebt die Weiblichkeit in Sachen Mode nach ihrem Berufsleben aus. Sie hat sich ganz spontan zur Teilnahme am Top-Ten-Model-Contest entschieden. Ihr Mann hat sie dazu ermuntert.