zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

07. Dezember 2016 | 13:38 Uhr

St. Peter-Ording : Kunst oder Krempel?

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Museum der Landschaft Eiderstedt bietet am 12. November eine Kunstsprechstunde mit den Expertinnen Ariane Skora und Anke Brakhage aus Hamburg an.

In so manchem Haus hängt ein Gemälde mit einem interessanten Motiv, sei es Landschaftsbild, Porträt oder abstrakte Kunst, wunderschön und faszinierend anzusehen, nur zum Bedauern des Besitzers findet sich keine Signatur des Künstlers oder wenn sie vorhanden ist, weiß nicht einmal das Internet etwas zu dem Maler oder der Malerin zu sagen. Oft sind diese Schätzchen geerbt, aber im Laufe der Jahrzehnte ist die Herkunftsgeschichte in Vergessenheit geraten. Oder der Besitzer hat sich auf einem Flohmarkt in das Motiv verliebt oder das Bild aus einem Haufen Sperrmüll am Straßenrand gezogen. Und dann möchte man natürlich auch wissen, was das Bild wert ist.

Wer nun Genaueres wissen möchte, der kommt am Sonnabend, 12. November, ins Museum der Landschaft Eiderstedt in St. Peter-Ording. Dann hat dort die Eiderstedter Kunstsprechstunde Premiere. Die Expertinnen Ariane Skora und Anke Brakhage von art expert link aus Hamburg werden von 11 bis 16 Uhr die Werke genauestens unter die Lupe nehmen und feststellen, ob es Kunst, beispielsweise das Frühwerk eines bekannten Meisters, ist oder einfach nur Krempel, von einem wenn auch talentierten Hobbymaler produziert. Auf jeden Fall wird es ein spannender Tag werden, wenn die beiden Kunsthistorikerinnen ihre Ergebnisse vortragen. Ariane Skora wird vielen aus der NDR-Sendung „Lieb und teuer“ bekannt sein, wo sie regelmäßig Wert und Herkunft von Bildern aus Privatbesitz erläutert.

Hilke Herzberg, Vorsitzende des Vereins Kulturtreff, der sich um die inhaltliche Arbeit im Museum der Landschaft Eiderstedt kümmert, und Sabine Graetke, Leiterin des Hauses in der Olsdorfer Straße, möchten mit diesem Angebot ein neues Highlight im Veranstaltungskalender der Einrichtung und auch Eiderstedts setzen. Angespornt durch die Beliebtheit der Fernsehsendung und den Erfolg einer ähnlichen Veranstaltung im Museum des Kreises Plön möchten sie die Kunstsprechstunde nun in St. Peter-Ording etablieren. Und sie sind sicher, dass in vielen Häusern Eiderstedts und auch Nordfrieslands noch etliche Bilder hängen, deren Geheimnis es zu lüften gilt. Außerdem hoffen sie, dass auch viele Menschen kommen, die das Museum noch nicht kennen.

Wer ein Gemälde, eine Grafik oder eine Skulptur am 12. November im Museum untersuchen lassen möchte, meldet sich dort bis Donnerstag (10. November), unter Telefon 04863/1226 an. Es wird eine Pauschale von 15 Euro erhoben. Und natürlich ist auch jedermann willkommen, der den Kunstexpertinnen nur einmal über die Schulter schauen möchte.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen