zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

29. September 2016 | 15:33 Uhr

Nordfriesland : Jugendwehren weiterhin obenauf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die nordfriesischen Jugendfeuerwehren sind landesweit nach wie vor Spitze. Die Zahl ihrer Mitglieder ist sogar noch gestiegen. Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky wurde für weitere sechs Jahre wiedergewählt.

Neue Wege beschritten Nordfrieslands Jugendfeuerwehren am Wochenende bei ihrer Jahresversammlung in Garding. So wurde der Jahresbericht des Vorstandes erstmals innerhalb einer 45-minütigen „Talkrunde um den Cola-Tisch“ im Team vorgetragen. Dabei kamen auch Jugendfeuerwehrleute und Gäste zu Wort. Das kam an und wurde mit starkem Beifall belohnt. „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“, zitierte Nordfrieslands Jugendfeuerwehrwart Björn Hufsky ein chinesischen Sprichwort. In der Dreilandenhalle kamen die Veränderungen sehr gut an.

Unter den Teilnehmern waren wiederum Nordfrieslands Kreispräsident Heinz Maurus, MdL Astrid Damerow und MdB Matthias Ilgen. Grußworte von MdB Ingbert Liebing und MdL Klaus Jensen verlas Björn Hufsky. Zu den Teilnehmern gehörten auch zahlreiche Wehrführer und ihre Stellvertreter sowie der stellvertretende Kreiswehrführer Wolfgang Clasen, der den erkrankten Kreisbrandmeister Christian Albertsen vertritt.

Während der Jahresberichte standen sieben Vorstandsmitglieder Rede und Antwort, wichen dabei auch Kritik nicht aus. Björn Hufskly zeigte sich begeistert „von der gelebten Kameradschaft in den Jugendfeuerwehren“. Es sei gelungen, „emotionale Bindungen und Empathie nach außen hin zu vermitteln und eben authentisch zu sein“. Ehrenamtliches Engagement lebe von Begeisterungsfähigkeit, Erfolgsbestätigung, Wertschätzung und von Hilfsbereitschaft. Hufsky weiter: „Wir konnten dem Demografie-Virus etwas entgegensetzen – nämlich Beharrlichkeit, Überzeugungsarbeit, langen Atem und Mut!“

Mit Stolz wies der Kreisjugendfeuerwehrwart auf beeindruckende Zahlen hin: „Unsere 54 Jugendfeuerwehren in Nordfriesland konnten ihre Mitgliederzahlen um sage und schreibe 119 steigern – was für ein Erfolg, ihr seid Spitze!“ Dabei standen 183 Neueintritten 64 Abgänge gegenüber. Nach wie vor stellt Nordfriesland den mitgliederstärksten Jugendfeuerwehrverband auf Landesebene. Zum Jahreswechsel gehörten 371 Mädchen und 933 Jungen den NF-Jugendfeuerwehren an. 51 Nachwuchskräfte wechselten in die Einsatzabteilungen der „großen“ Wehren.

Die Ehrenmitgliedschaft wurde in Garding an Löschmeister Lars Ketelsen für eine 16-jährige Vorstandstätigkeit in der Kreisjugendfeuerwehr verliehen. Die nachfolgenden Wahlen gestalteten sich zeitaufwendiger als geplant: Mit roten Stimmkarten wurde der Kreisjugendfeuerwehrwart geheim gewählt – mit einem Kuriosum: Von 84 stimmberechtigten Delegierten waren 85 Karten abgegeben worden. Im zweiten Wahlgang wurde mit weißen Stimmkarten votiert – mit folgendem Ergebnis: 79 Ja-, drei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen. Björn Hufsky, der nun nach zwölfjähriger Amtszeit für sechs weitere Jahre amtiert, erklärte mit bewegter Stimme: „Ich freue mich sehr, sehr doll!“

Gegen zwei Mitbewerber setzte sich die 17-jährige Kreisjugendgruppenleiterin Maike Winning (Sylt) in geheimer Abstimmung durch. Hartmut Sethe (45) aus Hattstedt-Wobbenbüll wurde neuer Fachbereichsleiter Wettbewerbe, der 19-jährige Nils Dethlefsen „Fachbereichsleiter Schriftführung“. Zur Landes-Delegiertenversammlung stellen die NF-Jugendwehren 15 Mitglieder. Krankheitsbedingt wurde Sieghart Adler-Hofeldt aus dem Vorstand verabschiedet.

Als beste Jugendfeuerwehr beim Westküstenmarsch in Schwabstedt erhielt jetzt die Jugendfeuerwehr Ostenfeld den begehrten Pokal. Nach vier Jahren findet vom 22. bis 30. Juli wieder das internationale Jugendzeltlager statt – diesmal in Bredstedt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert