zur Navigation springen

Karriereaussichten : Job-Suche mit vielen Profis

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Beim Karriere-Tag der Messe „New Energy“ war es auch möglich, Stellenangebote auszuwählen und Tipps für den Start in eine berufliche Zukunft zu erhalten.

In fünf Wochen steht für Anja Muhl die Prüfung zur Fachpraktikerin für Bürokommunikation an. Was danach kommt, weiß die Umschülerin des Husumer Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerks noch nicht. Der „Career Day“, der im Rahmen der „New Energy“-Messe in Husum stattfand, kam ihr deshalb gerade recht.

Während des Karriere-Tages gab es jede Menge aus erster Hand zu erfahren. Die Bundesagentur für Arbeit, die Fachhochschulen (FH) Flensburg und Kiel, Arbeitgeber aus Nordfriesland, die Bundeswehr und einige Aussteller mehr boten individuelle Beratungen an, stellten sich den Fragen und klärten über Jobs, Studiengänge und Voraussetzungen auf. Anja Muhl fragte beispielsweise bei der VR-Bank Niebüll eG nach, ob sie sich auch als „Nicht-Bankerin“ bewerben darf. Die Antwort überraschte sie. „Ich habe nicht gewusst, dass das möglich ist“, freute sie sich und machte am Stand der Bundeswehr einen Zwischenstopp. Dort waren Hauptbootsmann Nico Bruns und Oberstleutnant zur See, Maria Heimann, Ansprechpartner für zivile oder militärische Laufbahnen. „Bei der Bundeswehr kann man bereits mit 15 Jahren eine ganz normale Ausbildung machen. Viele wissen das nicht“, so Heimann. Eine andere Variante: erst der Dienst an der Waffe, danach Ausbildung oder Studiengang.

Studierwillige und Studierende waren am Stand der FH Kiel richtig. Der Studiengang „Offshore-Anlagentechnik“ ist einzigartig, betonte Dr. Carsten Schlüter-Knauer. Sein Kollege, Dipl.-Ing. Thomas Abraham, erklärte, dass die FH gemeinsam mit Helgoland den Campus COOL (Campus for Ocean an Offshore Learning) veranstaltet. Näheres gibt es auch bei den FH-Infotagen vom 8. bis 14. April in Kiel.

Freie Stellen für Auszubildende und Gesellen sowie Praktikumsplätze im Bereich Erneuerbare Energien waren auf einer „Job Wall“ zu finden, darunter Angebote aus den Bereichen Anlagenmechanik für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Mechatronik, Metallbau, Statik, Energiepolitik und Gebäudetechnik. In verschiedenen Vorträgen wurden die Besucher über die Vielfalt an Möglichkeiten für eine berufliche Zukunft informiert.

„Ich mache den Bewerbungsmappen-Check – achte auf Form und Vollständigkeit der Unterlagen“, erklärte Hans-Werner Zilm von der Flensburger Arbeitsagentur. Sein Rat: „Ein Lächeln und anständige Kleidung beim Fototermin.“ Bewerbungsfotos vom Profi erhielten die Besucher kostenlos. Anja Muhl nahm diesen Service nicht in Anspruch, verließ den „Career Day“ aber mit jeder Menge Informationsmaterial. „Ich bin um einiges Wissen reicher geworden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen