zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

11. Dezember 2016 | 09:04 Uhr

Tri Island Triathlon : Insel-Hopping für die ganz Sportlichen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Tri Island Triathlon über Amrum, Föhr und Sylt geht am 23. Juli in die zweite Runde.

Nordfrieslands Inseln auf die extreme Tour erleben: Nach dem Debüt im vergangenen August wird nun am Sonnabend, 23. Juli, der zweite Tri Island Triathlon zwischen Föhr, Amrum und Sylt veranstaltet.

Anders als im Vorjahr werden in diesem Jahr deutlich mehr Triathleten an der sportlichen Sause teilnehmen: Statt 388 sind es 600 Wettkämpfer, damit ist die Teilnehmerliste geschlossen. Die Sportler werden zunächst nach Föhr reisen, wo sie bei Utersum campen können. Der Triathlon selbst startet wieder an der Amrumer Südspitze. Um dorthin zu kommen, brechen die Teilnehmer gemeinsam zu einer Wattwanderung von Föhr nach Amrum auf. Und dort startet der Part dieses Triathlons, den viele Teilnehmer im vergangenen Jahr als größte Herausforderung bezeichnet haben: Sie müssen durch die – je nach Wetterlage – mehr oder minder wilde Nordsee zurück nach Föhr schwimmen. In diesem Jahr sollen auf der Schwimmstrecke Katamarane und große Bojen als Orientierungshilfe aufgestellt werden, kündigt der Veranstalter, ein österreichischer Getränkehersteller, an. Im vergangenen Jahr hatten Sportler berichtet, dass die Orientierung auf der offenen Nordsee recht schwierig gewesen sei.

Auf Föhr angekommen, stehen anschließend 40 Kilometer Radfahren auf dem Programm, dann geht es per Schiff nach Sylt, wo die Sportler sich abschließend beim Zehn-Kilometer-Lauf verausgaben können. Auch in diesem Jahr werden die Gezeiten wieder dafür sorgen, dass nur diejenigen den Triathlon auf Sylt beenden können, die schnell genug zum Schiff auf Föhr geradelt sind.

Auf der Insel freut sich Hörnums Tourismus-Chefin Finja Fröhlich darüber, dass sich das Event nach einem Jahr schon so etabliert habe: „Es ist schön, dass auf Sylt so eine Veranstaltung funktioniert, bei der die Themen Sport und Natur so im Einklang stehen, wie es bei diesem Triathlon der Fall ist.“

„Dass wir in diesem Jahr Dreh- und Angelpunkt des gesamten Events sind, unterstreicht die fast unbegrenzten Sportmöglichkeiten der Insel Föhr“, findet Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH. „Der hochklassig besetzte Dreikampf gegen Wind, Wellen und Tide ist für Föhr eine ausgezeichnete Plattform, die regionalen Besonderheiten der Insel und Landschaft zu präsentieren und damit seine Attraktivität für die Zielgruppe der sportlich aktiven Menschen zu steigern“, so Gemeinhardt weiter. Er würde sich wünschen, dass sich der Tri Island Triathlon dauerhaft auf den drei Inseln etabliert.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen