zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

04. Dezember 2016 | 04:51 Uhr

Immobilienmarkt : Husums Häuser werden immer teurer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zur Zeit kostet ein Quadratmeter in einem gebrauchten Haus in Husum im Schnitt knapp 1500 Euro. In Schleswig, Rendsburg oder Heide ist der Hauskauf dagegen deutlich günstiger.

Fast überall in Schleswig-Holstein werden Wohnungen und Häuser teurer. Das geht aus dem aktuellen Immobilienatlas der Landesbausparkasse (LBS) hervor, der Anfang der Woche vorgestellt worden ist (wir berichteten).

Diese Entwicklung verzeichnet die LBS auch für Husum: Innerhalb der vergangenen zwei Jahre ist der Quadratmeterpreis bei Ein- und Zweifamilienhäusern in der Storm-Stadt um 10,8 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu den Boom-Städten des Landes wie Flensburg (plus 15,7 Prozent) oder Kiel (plus 16,3 Prozent) wirkt die Steigerung in Husum zwar noch unterdurchschnittlich. Im Vergleich mit Städten in der Region liegt Husum allerdings mit dieser Preissteigerung eher im oberen Bereich. Zur Zeit kostet ein Quadratmeter in einem gebrauchten Haus in Husum im Schnitt knapp 1500 Euro. In Schleswig, Rendsburg oder Heide ist der Hauskauf dagegen deutlich günstiger.

Neubauten, so heißt es im Immobilienatlas weiter, wurden im Nordwesten des Landes im vergangenen Jahr kaum zum Kauf angeboten. Insgesamt ist der Anteil der Husumer, die in Ein- oder Zweifamilienhäusern leben, für die Region überdurchschnittlich hoch – mehr als die Hälfte der Husumer wohnt so.

Geht es um Eigentumswohnungen, ist die Entwicklung noch krasser: Um ganze 36,3 Prozent ist hier der Quadratmeterpreis zwischen 2014 und 2016 gestiegen. Ein Quadratmeter kostet in Husum heute im Durchschnitt gut 1600 Euro und ist damit knapp 500 Euro teurer als beispielsweise in Heide.

Allerdings betont die LBS, dass sich diese Preissteigerung in Husum nicht unbedingt kontinuierlich fortsetzen muss. So seien die Quadratmeterpreise der Eigentumswohnungen im Zeitraum vorher – zwischen 2012 und 2014 – sogar gesunken.

Insgesamt sind in der gesamten Nordwest-Region Schleswig-Holsteins rund 60 Neubauwohnungen registriert worden. Allein in Husum gibt es 40 neue Objekte, die im Schnitt knapp 2400 Euro pro Quadratmeter kosten. Zum Vergleich: In Heide sind es 2000 Euro, in Eckernförde – das ohnehin mit extrem hohen Immobilienpreisen aufwartet – allerdings 4000 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen