zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

09. Dezember 2016 | 01:10 Uhr

Ringelganstage in Nordfriesland : Goldene Feder für einstigen Nationalpark-Kritiker

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die 19. Ringelganstage sind eröffnet. Zum Auftakt ist der ehemalige Bürgermeister von Langeneß und Oland, Boy-Peter Andresen, geehrt worden. Als Laudatorin dabei: Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold.

Zum Auftakt der 19. Ringelganstage auf Hallig Hooge zeigte sich der April von seiner wechselhaften Seite. Fand schon die Anreise mit der MS  Seeadler in strömendem Regen statt, so musste der Leiter der Nationalparkverwaltung auf der Hanswarft danach weiter improvisieren. „Von Plan A und B müssen wir jetzt auf Plan C ausweichen“, sagte Detlef Hansen. Sollte die Veranstaltung zuerst auf der Wiese vor dem Gebäude der Schutzstation Wattenmeer stattfinden, wurde wegen des Regens eigens ein Zelt für die Besucher aufgestellt. Aber diese Lösung hielt dem aufkommenden Sturm nicht stand. Schließlich fand die Eröffnung der noch bis zum 8. Mai laufenden Veranstaltungsreihe mit der Verleihung der „goldenen Ringelgansfeder“ im Haus der Schutzstation statt.

Im überfüllten Saal begrüßte Hansen zahlreiche Besucher und insbesondere Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold. Als Laudatorin für den 16. Träger der „Feder“, den ehemaligen Bürgermeister von Langeneß und Oland, Boy-Peter Andresen (76), war sie eigens auf die Hallig gereist. Zuvor aber informierte Detlef Hansen über das Federvieh, das alljährlich bei seinem rund 5000 Kilometer langen Flug in die Brutgebiete an der Eismeerküste im Frühjahr einen Zwischenstopp auf den Halligen macht, um hier Reserven aufzutanken. Allein in den vergangenen Tagen wurden rund 14  400 Tiere auf Hooge gezählt. Von den Gänsen aber bekamen die Besucher der Ringelganstage nicht allzu viele zu sehen. Die hatten sich wegen des Sturms im Schutz des Sommerdeichs in Sicherheit gebracht.

Matthias Piepgras, Hooges Bürgermeister und Amtsvorsteher von Pellworm, dankte der Landesregierung für ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biosphären Halligen. Einen Gruß überbrachte Siegfried Puschmann, stellvertretender Kreispräsident.

In ihrer Laudatio lobte Weinhold die Verdienste des gebürtigen Langenessers Boy-Peter Andresen. Nicht nur in seiner Zeit als Bürgermeister von 1998 bis 2008 habe er sich für die Erweiterung des Biosphärengebietes engagiert. Zudem sei er ein exzellenter Kenner der Geschichte seiner Hallig, die er auch in einem Buch niedergeschrieben habe. Andresen dankte für die Ehrung und erinnerte daran, dass er bei der Einrichtung des Nationalparks nicht immer hinter den damaligen Ideen gestanden habe. Dies hätte sich im Lauf der Jahre grundsätzlich geändert.

Am Ende der Veranstaltung verlieh die Ministerin Preise an die Gewinner des Schüler-Malwettbewerbs für das Plakat der „Ringelganstage 2017“. Auf dem ersten Platz landete Lucas Sieversaus von der Klasse 4b der Schule am Meer in Büsum. Zweiter wurde Melf Ketelsen, vierte Klasse der Halligschule Hooge, und den dritten Preis konnte Toni Le aus der Klasse 7a der Emil-Nolde-Schule Neukirchen mit nach Hause nehmen. Rund 500 Schüler hatten am Wettbewerb teilgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen