zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

09. Dezember 2016 | 04:53 Uhr

Kostümverleih in Breklum : Für jeden Anlass die richtige Verkleidung

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

In Lolles Kostümverleih in Breklum hat Ingelore Bohnert bunte Outfits auf einer Fläche von mehr als 150 Quadratmetern zusammengesammelt.

„Geh mal zu Lolle, die hat bestimmt etwas Passendes.“ Mit diesem Tipp ist jeder gut beraten, der in Nordfriesland auf die Idee kommt, sich zu verkleiden. Egal, ob Karneval vor der Tür steht, Halloween oder das Oktoberfest, ob eine stilvolle Abendgarderobe benötigt wird oder ein cooles 70er Jahre-Outfit für eine Mottoparty, bei Ingelore Bohnert in Breklum wird jeder fündig.

Seit mehr als zwölf Jahren wächst ihr Klamotten-Fundus kontinuierlich. Was anfangs noch auf den Dachboden des Hauses an der Küsterstraße 9 passte, verteilt sich jetzt über eine Fläche von mehr als 150 Quadratmetern – denn inzwischen konnte sich die 55-Jährige den Traum von einem kleinen Laden erfüllen: Mit langen Kleiderstangen, Drehständern und Regalen, die „Lolles Kostümverleih“ nach nur vier Jahren schon wieder aus allen Nähten platzen lassen. „Ich bekomme jede Woche neue Ware“, sagt Ingelore Bohnert, deren Begeisterung für die Kostümierung nie nachlässt. Wenn sie zum Schlagermove nach Hamburg fährt, schlüpft sie auch selbst noch zu gern in schrille Klamotten. Bei Feiern im Familien- und Freundeskreis ist es für alle selbstverständlich, dass „Lolle“ sich hitparadenverdächtig verkleidet – als Helene-Fischer-Double, im Sister Act-Kostüm oder im gut gepolsterten Format der Wildecker Herzbuben.

Wie ansteckend ihre Fröhlichkeit ist, spürt jeder, der den kleinen Laden betritt. Ingelore Bohnert ist schnell mit allen per Du, und spätestens beim ersten „unmöglichen“ Outfit am Leib des Kunden ist jedes Bemühen um Ernsthaftigkeit vergeblich. Meist setzt sie mit passenden Accessoires lachend noch einen drauf: Wie wäre es mit einer blonden Perücke für den jungen Mann im verboten kurzen Minikleid? Einer dicken Brille für den Herrn, der in einem Theaterstück die Rolle des schrulligen Opas übernehmen soll? Und für das Tanzmäuschen im Glitzerkleid vielleicht die „grazilen“ Glitzerschuhe mit den Mega-Plateausohlen? Ihr Ideenreichtum ist ebenso unerschöpflich wie der Fundus an Kleidern, Hüten, Taschen, Brillen und Perücken. Auch Schmuck und Instrumente verleiht sie passend zur gewählten Verkleidung, wobei man sich auch komplett in ein Tier verwandeln kann. Ein bisschen warm ist es schon in den Ganzkörperkostümen, dafür ist man als Kamel, Erdmännchen oder gar als Känguruh mit Baby im Beutel aber sicherlich auch der Star jeder Faschingsfeier.

Ganze Theatergruppen und Schulklassen kleiden sich bei „Lolle“ ein, ebenso Halloween- und Rummelpott-Läufer, Teilnehmer am Bargumer Bettenrennen, aber auch ganze Abteilungen von Firmen, die ihre Betriebsfeiern ganz dem aktuellen Trend folgend unter ein bestimmtes Motto stellen. Wenn die Kollegen ihre Kostüme wenige Tage später wieder im Laden abgeben, sagen nicht wenige dankbar: „Ich bin noch nie so schnell mit den anderen ins Gespräch gekommen wie in dieser Verkleidung.“ Ingelore Bohnert weiß, woran das liegt: „Man schlüpft in eine andere Rolle und ist dann jemand anderes. Und statt steif mit einem Glas Sekt herumzustehen, lacht man sich erst einmal schlapp über das Kostüm des Gegenübers – und schon ist man im Gespräch.“

Bei Mädchen ist derzeit die Eiskönigin Elsa der Renner, Jungs gehen nach wie vor am liebsten als Super-, Spider- oder Batman zum Fasching. Bei Erwachsenen sind die 70er-Jahre-Klamotten das ganze Jahr über heiß begehrt. „Irgendein Kostüm passt immer“, sagt „Lolle“. Da manche Outfits, wie jetzt die Dirndl und Lederhosen, zeitweise sehr gefragt sind, rät sie zur rechtzeitigen Vorbestellung: Unter Telefon 04671/3035 oder persönlich. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 15 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen