zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

07. Dezember 2016 | 13:38 Uhr

Historisches und Döntjes : Es gibt immer noch wat to vertelln

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die fünfte Runde der Eiderstedter Veranstaltungsreihe „Erzähl mir was“ beginnt am Donnerstag. Die Besucher erwarten bis Ende Oktober an zehn Orten Geschichten, Historisches oder Döntjes.

Die Veranstaltungsreihe „Erzähl mir was...! Auf Eiderstedt“ geht nun in die fünfte Runde, und es gibt immer noch „wat to vertelln“. Die Tourismusvereine der Region haben in Zusammenarbeit mit der Lokalen Tourismus Organisation
(LTO) St. Peter-Ording/Eiderstedt ein unterhaltsames Programm mit zehn Veranstaltungen erstellt. Die Reihe läuft vom 15. September bis zum 29. Oktober. An ganz besonderen Orten geben die Nordlichter wahre Geschichten, Historisches oder Döntjes zum Besten.

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe findet am Donnerstag (15.) ab 19.30 Uhr in Katharinenheerd statt, wo Sagen und Märchen im Stil der Martje Flohrs vorgetragen werden. Es geht außerdem hoch hinaus. Oben auf dem Kirchturm in Garding wird am 14. Oktober eine Liebesgeschichte der besonderen Art erzählt, auf dem Beobachtungsturm im Kating hören die Teilnehmer am 15. Oktober Geschichten über diese außergewöhnliche Landschaft und auch die legendären Leuchtturm-Geschichten von Westerhever sind aufgrund der hohen Nachfrage wieder mit dabei, diesmal mit zwei Terminen am 30. September und 7. Oktober.

Der Flyer zur Veranstaltungsreihe „Erzähl mir was! - Auf Eiderstedt“ mit den genauen Informationen,
Terminen und Eintrittspreisen ist ab sofort in der Tourist-Information St. Peter- Ording, in den Tourist-Infos auf Eiderstedt und bei den jeweiligen Veranstaltungen erhältlich. Außerdem sind die Termine unter: www.st-peter-ording.de einzusehen.

Das Programm
15. September, 19.30 Uhr, Katharinenheerd, Dorfplatz; „Dat Dörp Kathrinheerd hett wat to vertelln“, Petra Widderich entführt in die Welt der Sagen und Geschichten. Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich.

23. September, 19.30 Uhr, Osterhever, Naturköstliches Gasthaus bei Lilo und Karl-Heinz, Möhlendiek 5, „Die gute alte Zeit“, ehemalige Kaufleute von Osterhever erzählen von früher. Anmeldung unter Telefon 04865/9019227.

30. September, 13.30 Uhr und 7. Oktober, 16 Uhr, Westerhever, „Leuchtturmgeschichten mit Hein Geertsen“, wie sah das Leben auf Deutschlands berühmtesten Leuchtturm eigentlich aus? Hein Geertsen war der letzte Leuchtturmwärter auf Westerheversand und weiß viel Spannendes und Besonderes aus dieser Zeit zu berichten. Plätze im Leuchtturm sehr begrenzt, Anmeldung am Infohus Westerhever, Telefon 04865/1206

3. Oktober, 19 Uhr, Tümlauer Koog, Gemeindesaal, Koogstraße 39, „Die Entstehung des Kooges” – m,t Erzählern, die von Anfang an dabei waren. Es gibt Pharisäer, Tote Tante und alkoholfreie Getränke, dazu Gebäck.
Anmeldung unter Telefon 0174/6863138

7. Oktober, 18.30 Uhr, Tating, Eiderstedter Krog; „Wat ist los im Krog?”, Geschichten und Plaudereien über typische Dorfgaststätten und die Eiderstedter Speisekarte, regionale Spezialitäten werden serviert. Anmeldung bis Dienstag, 4. Oktober, Telefon 04862/2019725

14. Oktober, 18 Uhr, Garding, Kirchturm; „Op de Karktoorn – dor is wat los!“, Pastor Thomas Knippenberg erzählt eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Anmeldung unter Telefon 04862/2017979.

15. Oktober, 14 Uhr, Katinger Watt, Beobachtungsturm an der L 305, „Erzähl mir was von schrecklichen Meeresriesen, Himmelsziegen, Klappertöpfen und dem Rot der Wiese“, Geschichten von der Wandlung des Meeresboden zum festen Land in der Eidermündung. Der Eintritt ist frei. Anmeldung im NABU Naturzentrum Katinger Watt, Telefon 04862/8004

28. Oktober, 19 Uhr, Kirche Kating, „Nix, wat dat nich gif“ – Das Leben auf dem Lande steckt das Dorf in uns oder stecken wir im Dorf? Geschichten und Erfahrungen erzählt von Pastorin Mester-Römmer. Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung.

29. Oktober, 19 Uhr, Kotzenbüll, Mars-Skipper-Hof an der B  202; „Friesisches Märchen“ – Redlef Volquardsen und Maren von der Heide erzählen auf Friesisch und auf Deutsch in Form eines Schattentheaters. Anmeldung unter Telefon 04861/617480.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen