zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

03. Dezember 2016 | 05:43 Uhr

Video vom 10. Drachenfestival in St. Peter-Ording : Ein Himmel voller Drachen: Flieger trotzen dem Regen

vom
Aus der Onlineredaktion

In St. Peter-Ording ist der Himmel gerade bunt - und nicht etwa grau. Das Team von shz.de war mit der Videokamera dabei.

St. Peter-Ording | Mehr als 200 Drachenflieger zeigen am Strand von Sankt Peter-Ording ihre bunten „Himmelstürmer“ beim 10. Drachenfestival. „Trotz des widrigen Wetters mit Regenschauern und stürmischen Böen der Stärke 7 bis 8 zeigen die Teilnehmer alles“, meinte am Samstag der Moderator des Festivals, Robert Kirsch. Noch bis 24 Uhr am Samstag und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr können Zuschauer die bunten Fantasiewesen bewundern.

Doch der Start am Freitag fiel am Ordinger Strand buchstäblich ins Wasser. „Überall große Wasserpfützen, man läuft nur durch Matschepampe“, schimpfte Kirsch. Ein Radlader musste Gräben ziehen, damit die Eventfläche abtrocknen konnte. Viel besser wurde das Wetter auch am Samstag nicht.

Hingucker waren von Anbeginn die sogenannten Show-Kites: Das sind große, während der Wintermonate von den Kitern eigenhändig zu fantasievollen Figuren zusammengenähte Windsäcke, wie Kirsch erläutert. Sie kommen ganz ohne Gestänge aus und stehen in unterschiedlichen Farben, Formen und Größen am Himmel. Der Wind haucht den 3D-Figuren beinahe Leben ein.

Dazwischen wirbeln regenbogenfarbige Windspiele - mal in Form eines mehrere Meter durchmessenden Rades oder als kreiselnder Windsack mit langen Flatterbändern am Ende. Viel Platz brauchten auch die sogenannten Snake-Wheels: Drachen-Konstruktionen in Form einer Schlange, die sich selbst zu beißen scheint, und in ständig ändernden Formen über dem Boden hüpft und windet.

Die Drachen bestehen zum Teil aus mehr als 100 Quadratmeter Stoff und können bis zu 50 Metern Länge erreichen. „Eine Zuglast bei den großen Drachen von 500, 600 Kilo ist keine Seltenheit“, sagte Kirsch: „Die sind nicht mehr mit der Hand zu halten.“ Als Anker dienen dann Sandhaken, Sandsäcke, oder Autos.

Dazwischen erfreuen andere Piloten die Zuschauer mit kleineren Drachen, die fantasievoll als Haifisch, Fledermaus oder als Qualle mit lang flatternden Tentakeln gestaltet waren.  Daneben demonstrieren auch Drachenflieger mit kleinen Lenkdrachen ihr Können. Sie kamen unter anderem auch aus Dänemark und den Niederlanden. 

Das Besondere bei einem Drachenfest sei, dass viele Drachen gleichzeitig auf engem Raum am Himmel stehen, sagte Kirsch. „Das können auf einer Großveranstaltung wie Sankt Peter-Ording bis bestenfalls tausend sein.“ Auf diese Zahl kann man kommen, weil jeder Teilnehmer im Schnitt 30 Drachen mitgebracht hat. „Für jede Windstärke die passende Ausrüstung.“  

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2016 | 17:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen