zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

26. März 2017 | 19:08 Uhr

Ausstellungssaison im Alten Rathaus in Garding : Eiderstedt macht Lust auf Kultur

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zahlreiche Ausstellungen und Lesungen locken auf die grüne Halbinsel. Der Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt hat ein vielseitiges Jahresprogramm vorbereitet.

Der Norden mit seinen vielfältigen Facetten von „Meer und mehr“ rückt in diesem Jahr in den Fokus der KunstKlima-Gruppe Eiderstedt. Zahlreiche Ausstellungen und Lesungen machen Lust auf ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, das der Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt (FKE) jetzt im Alten Rathaus in Garding vorstellte. „Acht Veranstaltungen sind bereits fest terminiert, weitere vier in Planung“, informierte FKE-Vorsitzender Dirk-Uwe Becker.

Ein „heiß diskutiertes Thema“ bildet am 2. April den Auftakt: Die Gemeinschaftsausstellung „Männer und Männerinnen“ soll provokant den Zahn der Zeit treffen und die Auseinandersetzung zwischen „männlich“ und „weiblich“ anregen. Ohne einengende Vorgaben ist hier allein der individuelle Spannungsbogen des künstlerischen Ausdrucks gefragt. „Nordisch klar und konstruktiv“ präsentieren sich Frauke Petersen und Klaus Eggemann ab 14. Mai im Atrium des Alten Rathauses. Beide Künstler kennen sich aus Studienzeiten und weisen – trotz ganz unterschiedlicher Lebenswege und Entwicklungen – in der Reduktion auf das Wesentliche und die puristische Farbgestaltung in ihren Arbeiten durchaus Gemeinsamkeiten auf. Magisch angezogen und sinnlich inspiriert von Natur, Landschaft und Stille sucht Alice Bialach in ihren abstrakten Werken nach dem harmonischen Verhältnis von Spannung und Entspannung. Zur Einstimmung auf ihre Ausstellung „Im Einklang“ am 25. Juni füllt Manfred Nicola den Raum mit einer meditativen Klang-Collage.

Die herbe Schönheit des Wattenmeeres beleuchten Karin Dreyer und Raimund Behrend ab dem 6. August: Eine Hommage an die klaren Linien, strengen Formen und die geheimnisvolle Weite Nordfrieslands, die beide Künstler auf ganz unterschiedliche Art einfangen – Karin Dreyer mit ausdrucksstarken Linolschnitten, Raimund Behrend in atmosphärisch dichten Ölkreidebildern. Ulla Knütel wird zur Vernissage aus ihrem neuesten Roman lesen, dessen mysteriöse Geschichte ursprünglich auf den schottischen Hebriden spielt, von der Autorin aber nach Süderoogsand verlegt wurde. „Bilder und Skulpturen“ von Dieter Staacken und Ruth Maria Linde sind ab 17. September zu sehen: eine Werkschau, die das Thema Holz in den Mittelpunkt rückt und zum 100. Geburtstag von Ruth Maria Linde an die Arbeiten der 1996 gestorbenen Holzkünstlerin erinnert.

Die vielfältigen Reize von Eiderstedts Künstlerszene lassen sich wunderbar an zwei Tagen des „Offenen Ateliers“ entdecken: Am 30. April und am 27. August laden jeweils 14 bis 15 Kunstschaffende zu einem Besuch in ihre Werkstätten ein, zeigen ihre Arbeitsweisen und stellen sich den Fragen der Besucher. Eine „künstlerische Landpartie“, wie Becker sagt, die spannende Einblicke ermöglicht. Etwas Besonderes ist die Lesung „Meer & Mehr“ am 24. Juni im Nationalparkhaus bei der Dünentherme in St. Peter-Ording mit den WattLiteraten Ellen Balsewitsch-Oldach, Dirk-Uwe Becker, Britta Cordts, Marianne Hahn und Sebastian Pawlick. „Das Nationalparkhaus liefert mit seinem Drumherum das perfekte Ambiente“, freuen sich die fünf Schriftsteller, die mit Kurzkrimis, Liebesgeschichten, Mystischem und Schaurigem die Zuhörer überraschen wollen. Zuvor kann sich jeder mit einer Aquariumsführung auf die Lesung einstimmen.

Geplant, aber noch nicht terminiert ist eine Ausstellung in der Sommerkirche Welt, die unter dem Titel „Der Müll, das Gold und die Kunst“ Werke von Linda Hamkens zeigt: Abfallprodukte wie glitzerndes Verpackungsmaterial verwandelt die Künstlerin in kostbare Kunst-„Schätze“. Noch mit einem Fragezeichen versehen ist die geplante KunstKlima-Ausstellung im Kreishaus Husum. Auch die Termine für die Lesung zum Literatursommer in Kiel und die Literatur-Matinee im Herbst in Garding stehen noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen