zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

04. Dezember 2016 | 07:14 Uhr

Stadtfest Friedrichstadt : Die Lampions leuchten wieder

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vom 29. bis zum 31. Juli wird in und um die Friedrichstädter Grachten das Stadtfest gefeiert. Einer der Höhepunkte ist der Lampionbootskorso.

Am Freitag (29. Juli) ist es wieder soweit: In Friedrichstadt wird zwischen Giebeln und Grachten gefeiert. Höhepunkt des Stadtfestes ist wie in jedem Jahr der Lampionbootskorso auf den Grachten der Altstadt.

Schon am Freitag (29. Juli) beginnt das Fest um 16 Uhr mit Musik auf dem Markt. Dann sind auch die ersten Buden geöffnet. Ab 18 Uhr spielen die Andersons auf der Bühne, bis dann schließlich um 20 Uhr das Fest zusammen mit den Lampionkorso-Bootsbauern offiziell eröffnet wird. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Pokal von den Vorjahres-Gewinnern zurückgegeben und die neue Siegtrophäe vorgestellt. Im Anschluss spielt Jörg Wagenknecht. Das Festzelt, in dem bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden kann, steht am Stapelholmer Platz, nur drei Gehminuten vom Marktplatz entfernt. Die erste Gelegenheit dazu besteht morgen: Um 22 Uhr beginnt die „Ü-Party“.

Der Sonnabend (30 Juli) bietet ein Fest für die ganze Familie. Jung und Alt dürfen sich in der „R.SH Familienerlebniswelt“ auf ein buntes Programm auf der Bühne und rundherum freuen. Abends wird die Bühne dann von den MoveManiaXX geentert. Bricht die Abenddämmerung über der Stadt herein, erwacht das Leben an und auf den Grachten der Stadt. Tausende Lampions erleuchten den Marktplatz, wenn gegen 21.30 Uhr der Startschuss für den Lampionkorso fällt. Um die 20 kreativ gestaltete und bunt geschmückte Boote mit zahlreichen Laternen illuminiert, fahren von ihrem Sammelpunkt im Westersielzug langsam durch die Schleuse in den Mittelburggraben ein. Die Ufer dieser Gracht sind, selbst bei schlechtem Wetter in den vergangenen Jahren, dann mit tausenden von Zuschauern besetzt, die wie in einem großen Amphitheater die Boote langsam vorbeiziehen sehen.

Neben dem Applaus dürfen sich die Bootsbauer auch über Preise freuen, die für die besten Boote reserviert sind. Gewählt werden diese von einer Jury und dem Publikum. Den Abschluss des Tages bildet um voraussichtlich 22.45 Uhr das große Feuerwerk. Bereits um 22 Uhr startet für die Nachtschwärmer und Feierhungrigen die lange Partynacht im Festzelt, die ihr Ende erst mit dem Sonnenaufgang findet.

Der Sonntag (31. Juli) beginnt für die Frühaufsteher und wach gebliebenen um 6 Uhr mit dem Flohmarkt auf dem Eiland an der blauen Brücke. Dort gibt es einiges zum Stöbern und viele kleine und große Schätze zu entdecken.

Ab 10 Uhr kann man beim Freiluftgottesdienst auf der Marktbühne etwas zur Ruhe kommen, bevor es um 11.30 Uhr mit dem großen Shanty-Wettsingen dort weitergeht. Auch in diesem Jahr treten Chöre aus ganz Schleswig-Holstein gegeneinander an. Anschließend findet die Preisverleihung statt.

Den offiziellen Abschluss des Wochenendes bildet um 19 Uhr die Siegerehrung des Lampionkorsos. Etwa zeitgleich bietet sich ab 18 Uhr noch einmal die Möglichkeit, das Wochenende im Festzelt bei der „Kehraus-Fete“ ausklingen zu lassen.

Flugblätter mit einer Programmübersicht liegen in Friedrichstadt und Umgebung aus und finden sich außerdem unter www.friedrichstadt.de.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 10:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen