zur Navigation springen

Bald ist Messe-Zeit : Die Kraft aus der Steckdose erfahren

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die New Energy in Husum wartet vom 16. bis 19. März mit zwei zentralen Botschaften auf: Die Zukunft heißt E-Mobiliät – und das Umdenken hat bereits eingesetzt.

Schon lange sind Fahrzeuge mit alternativen Antriebsmöglichkeiten keine Erfindung aus Science-Fiction-Filmen mehr. Doch bislang scheute der Abnehmer vor hohen Kosten und geringen Reichweiten bei elektrobetriebenen Autos zurück, wenngleich die Branche insgesamt ein Interesse beim Verbraucher registriert hat. Mittlerweile haben auch führende Hersteller erkannt, dass der Verbrennungsmotor in seiner jetzigen Form vielleicht demnächst schon zum Auslaufmodell wird. Die Tendenz weist auf ein neues Zeitalter der Fortbewegung hin, denn die Technik der E-Mobilität schreitet mit Riesenschritten voran. Die Tankstelle wird zur Ladestation und selbst Sportwagen setzen auf die Kraft aus der Steckdose.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Fahrzeuge sind leise, sauber und in der Unterhaltung kostengünstig. Die Forschungs- und Techniklabore laufen zur Höchstform auf. Verbesserungen bei den Reichweiten, ein attraktives Design und hoher Fahrkomfort – bis hin zu autonomen Fahr-Systemen – sollen den Verbraucher ansprechen. Die Zeichen stehen sehr gut, wie auch auf der New Energy in Husum zu sehen sein wird. Alle namhaften Marken wie Renault, BMW, Tesla, Twizzy und andere, die sich bereits auf die Zukunft ausrichten, sind auf der Fach- und Verbrauchermesse zu finden. Kompetente Ansprechpartner beantworten Fragen rund um Anschaffung, Finanzierung und Alltagstauglichkeit oder zur Lade-Infrastruktur. Und, das Beste: Fast alle Fahrzeuge stehen auch für Testfahrten auf dem Messegelände zur Verfügung.

Ein Messe-Highlight wird das Tesla-Model X sein – laut Hersteller das sicherste, vielseitigste und schnellste Sport-Utility-Vehicle (SUV) der Geschichte. Serienmäßig mit Allradantrieb ausgerüstet, bietet es eine Reichweite von bis zu 565 Kilometern und Platz für sieben Erwachsene mit Gepäck. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,1 Sekunden gilt das Model X als echter Supersportler und ist mit seinen Flügeltüren ein Hingucker.

Doch die Messe, die wie keine andere „die Bürger-Energiewende“ vertritt, bietet auch in Vorträgen viel praxisnahes Wissen an. So stellt Klixbülls Bürgermeister Werner Schweizer am Donnerstag (16.) sein „Dörpsmobil“-Konzept vor. Im Dialog mit Stefan Wiese vom GreenTec Campus in Enge-Sande berichtet er über das erfolgreiche E-Car-Sharing-Projekt seiner ländlichen Gemeinde. Marten Jensen, Gerhard Kühl und Stefan Wiese (alle GreenTec Campus) erklären an sämtlichen Messetagen und in Vorträgen, was heute schon alles im Bereich der E-Mobilität auf privater Ebene, aber auch im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) möglich ist. Am Freitag (17.) zeigen Ocke Jürs (Ferienhäuser Nordstrand) und Axel Bertram (Womoland Norstrand) auf, welche Chancen sich mit E-Mobilen für den nachhaltigen Tourismus ergeben und welche Projekte sie für ihre Feriengäste bereits heute umsetzen.

Wer noch tiefer in die Materie einsteigen will: Auf dem Watt_2.0-Branchentreff diskutiert am Donnerstag (16.) Christian Hochfeld, Direktor der Agora Verkehrswende, mit Staatssekretärin Ingrid Nestle, Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Klaus Lebert (Fachhochschule Kiel  /  Kompetenzzentrum Elektromobilität Schleswig-Holstein) und GP-Joule-Geschäftsführer Ove Petersen über die Herausforderungen und Wege hin zu einem klimafreundlichen Umbau unseres kompletten Verkehrssystems.

Neue Techniken erwecken immer auch neue Veranstaltungen zum Leben. So erzählen Ingo und Bettina Buck, Veranstalter und Erfinder der „Nordeuropäischen E-Mobil-Rallye“, vom nächsten Rennen. Erstmals gibt es zur 8. Nordeuropäischen E-Mobil-Rallye im Juni ein separates Sonder-Event: Bei der „1. Driverless E-Mobil Rallye Deutschland“ starten normale gegen autonom und teilautonom fahrende Fahrzeuge, je nach Autonomie-Level. Wer Interesse an den Events hat oder gar eine eigene Teilnahme in Betracht zieht, findet hier unter anderem alle Infos und Ausschreibungsunterlagen.

Eine besondere Augenweide erwartet die Besucher der New Energy am Sonnabend (18.): Rund 50 verschiedene E-Mobile strömen aus allen Himmelsrichtungen nach Husum, um die frisch gebackene Krokusblütenkönigin am Binnenhafen abzuholen und gemeinsam mit ihr zum Messegelände zu fahren. Dort macht Neele Richter (19) bei einem Rundgang über die Erneuerbaren-Energien-Messe auf das gleichzeitig in der Husumer Innenstadt stattfindende Krokusblütenfest (18./19. März) aufmerksam. Ein kostenloser Bus-Shuttle vom Messegelände ermöglicht es allen, die das lilafarbene Blütenwunder rund um das Husumer Schloss genießen möchten, in die Stadt zu kommen – ohne Parkplatzsorgen und natürlich mit einer Extraportion Elektrobus-Erlebnis.

Weitere Infos: www.new-energy.de

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen