zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

05. Dezember 2016 | 09:38 Uhr

„Fotokunst“ im Packhaus Tönning : Das Neue im Bekannten entdecken

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Ausstellung „Fotokunst“ des Vereins Eiderstedter Kultursaison wurde im Packhaus Tönning eröffnet. 20 Künstler stellen ihre Bilder aus.

Die Welt mit anderen Augen zu sehen, Emotionen zu wecken und dabei das Neue im Bekannten entdecken – das vermögen auch in Zeiten digitaler Bilderflut anspruchsvolle Fotografien. Diese Feststellung traf Tönnings Bürgermeisterin Dorothe Klömmer während der Eröffnung der Ausstellung „Fotokunst“ im Packhaus der Eiderstadt. Sie dankte dem Verein Eiderstedter Kultursaison als Gastgeber der Veranstaltung und besonders dem Beisitzer Rainer Lischewski, der zusammen mit seiner Frau Ilka sowie Helga Hoppe, Annedore Hubasch, Jörg Hoppe und Werner Hinz die Präsentationen der rund zwanzig Fotokünstler aus der heimischen Region organisierte und leitete. „Ich freue mich, dass mit Schülern der Foto und Film AG der Nordseeschule St. Peter-Ording auch der Nachwuchs vertreten ist“, sagte die Verwaltungschefin.

Diese entwarfen das Banner für das Packhaus und zeigen einen Querschnitt ihrer Arbeiten, die unter der Anleitung von Studienrat Henrik Bayer in verschiedenen Techniken entstanden. Dazu gehören hauptsächlich großformatige Aufnahmen in brillanten Farben aus dem Nordseebad. Dabei entstand in einem besonderen Verfahren (Potching), ein Strandfoto, das mit Acrylfarben zu einer gemälde-ähnlichen Abbildung erweitert wurde. „Ein tolles Ergebnis“, schwärmte die Besucherin Brigitte Möller aus Tönning, die von der „professionellen Qualität“ der gesamten Bilderschau beeindruckt war. Ebenfalls zur jungen Generation gehört Nina Conze. Ihr künstlerischer Ausdruck entsteht durch leicht überbelichtete Alltagsszenen, die zu verschwommenen Realitäten führen. Geraldine Liedtke aus Oldenswort drückte beim Anblick besonderen Wolkenformationen und im Abendrot auf den Auslöser. Das Ergebnis: Die fantastische Wirklichkeit, wie sie nur wenige wahrnehmen.

Ein Triptychon mit ausdrucksstarken Porträts der St. Peteraner Pianistin Elisabeth Streicher stand im Mittelpunkt der Arbeiten von Ute Karen Seggelke. Auffallend hierbei waren die zum Gesicht geführten Hände mit besonders kurzen Fingernägeln, wie sie bei diesen Instrumental-Musikern üblich sind. Als Verkaufsschlager erwiesen sich die Bücher der Fotografenmeisterin mit Interviews von abgebildeten Persönlichkeiten.

Eindrucksvolle Aufnahmen des Meeres, der Strände und Sandbänke zeigten Wilfried Dunckel, Martin Stock und Michael Paszidor. Zu ihnen gesellte sich Aurelius Maier. Dem Stuttgarter gelingen während seiner Urlaubsaufenthalte auf der Halbinsel helle, lichtdurchflutete Panoramen der Küstenlandschaft. „Deren nahezu gegenstandslose Weite hält es aus, ein Leben lang betrachtet zu werden,“ sagte er. Fotos von Strandgewächsen und Dünen kombinierte Sibille Rehder mit Pastellkreide, Gravuren und Strandhafer zu Collagen. Diese und ihre Aufnahmen von Spuren, die Gezeiten im Watt hinterlassen haben, laden zu längerer Betrachtung ein.

Zu ruhiger Musik zeigte Uwe Oldach einen Film mit verschiedenen Makroaufnahmen. Durch langsame Bildführung und geringe Schärfentiefe wurden Details besonders deutlich. Die Gefahren von Plastikgegenständen im Meer für Menschen, Tiere und Umwelt hat die Ökologin Julia Baer während ihres Einsatzes als Vogelwartin auf der Insel Trischen drastisch inszeniert und dokumentiert. Eduardo Pampinella fand faszinierende Motive an Eiderstedts Küsten, auf den Halligen und Inseln sowie in Marroko. Eine Drohne steuerte er in die Nähe von Windrädern und filmte so auch die St. Laurentius-Kirche von außen und innen.

Dem Web-Designer dankte die Vorsitzende des Vereins, Carmen Leden, für die neue Homepage der „Kultursaison“ sowie der Kulturstiftung der Nord-Ostsee-Sparkasse und der Stadt Tönning als Hauptsponsoren sowie allen weiteren Unterstützern. Sie freute sich über die bislang positive Resonanz auf die Ausflüge und Veranstaltungen in den vergangenen Tagen und äußerte die Hoffnung, dass die Ausstellung zum Saisonende an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen kann.

Als Ehrengäste begrüßte sie den stellvertretenden Kreispräsidenten Siegfried Puschmann und Christian Marwig. Der Amtsvorsteher überbrachte die Grüße des Amtes Eiderstedt und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf. „Gute Fotos sind von der inneren Linse bei der Aufnahme abhängig und lassen uns die einmalige Natur der Landschaft noch intensiver wahrnehmen“, sagte er. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Maria Ziaja und Markus Jung vom Duo two-ways.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen