zur Navigation springen

Leere Flüchtlingsunterkunft in Husum : Das Ende des Container-Dorfs

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

In das Husumer Containerdorf ist nie jemand eingezogen - nun wird es abgebaut.

Der Abbau des Container-Dorfes für Flüchtlinge ist in vollem Gange – früher, als ursprünglich geplant war. Bis 1. August 2017 müsse die Multifunktionsfläche hinter dem Obi-Baumarkt „besenrein“ übergeben werden, damit die Messe Husum Wind vorbereitet werden kann, hatte die Messegesellschaft als Pächterin des stadteigenen Geländes im Vertrag festgeschrieben. Bis zu 1500 Menschen hätten in den 550 Containern untergebracht werden sollen, doch die sinkenden Flüchtlingszahlen hatten dafür gesorgt, dass nie jemand einzog. Bis Ende dieses Monats soll jetzt alles weg sein. Dann fällt auch die Bewachung weg, die 25000 Euro im Monat kostet.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Mär.2017 | 09:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen