zur Navigation springen

St. Peter-Ording : „Darf ich mal Ihre Gästekarte sehen?“

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Günter Ollech ist Strandkassierer an der Seebrücke in St. Peter-Bad – und hat jede Menge erlebt. Was, das kann man jetzt nachlesen.

Geld hat Günter Ollech schon fast sein ganzes Leben lang kassiert, allerdings noch nie mit so viel Spaß wie jetzt, bei seinem täglichen Job als Strandkassierer an der Seebrücke in St. Peter-Bad. Denn was der ehemalige Bankarbeiter dort sieht, hört und gefragt wird, ist oft erheiternder als so manche TV-Comedy-Show und manchmal auch richtig zu Herzen gehend.

Etwas mehr als 1000 Meter lang ist die Brücke, die Spaziergänger, Badegäste und Wattwanderer direkt zum Strand führt. Die meisten Brückenläufer kommen zweimal an Ollech vorbei: hochmotiviert auf dem Weg zum Wasser; zufrieden und manchmal auch etwas erschöpft auf dem Rückweg. Wenn es das Wetter zulässt, steht er den ganzen Tag über am Eingang der Brücke, den Blick landeinwärts gerichtet. Denn von dort kommen sie, seine potenziellen Kunden und Gesprächspartner. Die Erfahrung hat Günter Ollech gezeigt, dass er die meisten Leute bereits auf den ersten Blick richtig einzuschätzen weiß: „Wenn ich ihnen in die Augen sehe, weiß ich, ob ein kurzer Schnack drin ist“, sagt er und reagiert auf die Nörgelei eines Urlauber „Ausgerechnet heute muss es regnen, wo wir an den Strand wollen“ mit einem fröhlichen: „Irgendwann müssen wir die Nordsee ja mal wieder auffüllen.“

Günter Ollech liebt es, bei seiner Arbeit an der frischen Luft zu sein und mit Einheimischen, Urlaubern und Touristen einen Klönschnack abzuhalten. Ohne die Frage „Darf ich mal Ihre Gästekarte sehen?“ kommt keiner an ihm vorbei. Wie oft er sie in den letzten neun Jahren gestellt hat, kann er nicht einmal ansatzweise schätzen, denn während der Saison strömen die Gäste oft zu Tausenden an seinem Kassenhäuschen vorbei und an den Strand. Die meisten zeigen ihm ihre Gästekarte im Vorbeigehen freiwillig. Wer keine dabei hat, muss ein paar Euro bezahlen. So will es nun mal die Vorschrift.

Dass das nicht jedem passt, weiß Ollech: „Manche gehen einfach wieder, andere brummeln einen Kommentar in ihren Bart, und der eine oder andere äußert seine Kritik auch mal laut.“ Damit umzugehen, hat er in den Jahren gelernt und manch kleinen Ärger auch damit kompensiert, dass er sich die besten Sprüche aufgeschrieben hat. Und natürlich landen nicht nur Meckereien auf den Notizzetteln, die er in einer Pappschachtel sammelt, sondern auch die Fragen interessierter Urlaubsgäste. Manchmal muss er sich zwingen, ernst zu bleiben. Denn es kommt schon mal vor, dass jemand fragt: „Die hellen Berge dahinten, sind das Salzberge?“ Schön fand er auch die Vermutung eines kurzatmigen Rückkehrers: „Sagen Sie mal, ist die Brücke in diesem Jahr verlängert worden?“ Ollechs Antwort zeugte von Schlagfertigkeit: „Nein, Sie sind älter geworden, und da braucht man für den Weg eben mehr Zeit.“

Viele Anekdoten und Erlebnisse mit Besuchern, die sich vorm Bezahlen drücken wollten oder aber wichtige Fragen zur Nordsee stellen, hat der Brückenwärter mit Hilfe von Michael Pasdzior (Idee, Konzeption und Fotos), Werner Hajek (Infotexte und Interviews) und dem Karikaturisten Willi Schmidt in einem Buch zusammengetragen, das – wie soll es anders sein – mit seinem Standardsatz titelt: „Darf ich mal Ihre Gästekarte sehen?“ Zum Preis von 4,30 Euro wird es schon bald in den Läden vor Ort zu haben sein.

Dabei regt das Büchlein nicht nur zum Schmunzeln an. Es soll auch dem Nordsee-Kenner die Augen für die Tatsache öffnen, wie fremdartig all das wirken kann, wenn man zum ersten Mal an der Küste ist. Ebbe und Flut hat jeder in der Schule mal gelernt, das Geschehen in natura zu erleben, ist dann oft aber doch etwas Anderes. Ein Phänomen eben, das viele Fragen aufwirft. Und genau die sind der Grund, warum Ollech seinen „Nebenjob als wandelndes Auskunftsbüro“ so mag: „Auf ernst gemeinte Fragen möchte ich auch ernst gemeinte Antworten geben. Spaß können wir dabei trotzdem haben – der Gast und ich.“

Am Donnerstag, 13. April, lädt die Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording um 14 Uhr in das Dünen-Hus an der Erlebnis-Promenade zur Premiere der Buchpräsentation von Günter Ollech ein. Der Eintritt ist frei.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen