zur Navigation springen

Husumer Nachrichten

27. Juli 2016 | 07:41 Uhr

Schwesing : Dachstuhlbrand zerstört Einfamilienhaus in Nordfriesland

vom

Als die ersten Kräfte an der Brandstelle eintrafen, loderten bereits die Flammen aus dem Dach. Während der Löscharbeiten an einem Haus bei Husum krachte der Dachstuhl ein.

Rund 90 Einsatzkräfte mehrerer Wehren mussten in der Nacht zum Sonnabend nach Schwesing bei Husum im Kreis Nordfriesland ausrücken. Dort stand der Dachstuhl eines Wohnhauses in Flammen, das dadurch komplett zerstört wurde.

Rund fünf Minuten vor Mitternacht alarmierten Nachbarn die Feuerwehr, nachdem sie den Brand in dem Haus im Augsburger Weg bemerkt hatten. Da es zu diesem Zeitpunkt im Dachstuhl bereits stark brannte, wurden durch die Rettungsleitstelle die Wehren aus Schwesing, Immenstedt und Wester-Ohrstedt alarmiert. Als die ersten Kräfte an der Brandstelle eintrafen, loderten bereits die Flammen aus dem Dach. Daher ließ der Einsatzleiter auch die Freiwillige Feuerwehr Husum mit der Drehleiter nachalarmieren.

„Die Einsatzkräfte haben zunächst noch versucht, den Brand im Innenangriff zu bekämpfen – als der Dachstuhl jedoch begann einzustürzen, musste dieses Vorhaben schnell aufgegeben werden“, erklärt der stellvertretende Kreisbrandmeister Wolfgang Clasen. Nach seinen Worten habe das Haus zum Zeitpunkt des Brandes glücklicherweise leergestanden - „daher kamen zum Glück keine Menschen zu Schaden“, zeigte er sich sichtlich erleichtert.

Der Dachstuhl stürzte noch während der Löscharbeiten teilweise ein. An anderen Stellen mussten die Feuerwehrleute die Dachpfannen entfernen, um an die Glutnester gelangen zu können.

Mit der Drehleiter der Husumer Wehr konnte das Feuer effektiv von oben bekämpft werden. Um ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbarhäuser zu verhindern, verlegte die Feuerwehr vorsichtshalber weitere Schlauchleitungen. Eines der Häuser wurde mit einer Wasserwand vor der Hitze geschützt. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis zum frühen Morgen hin.

Nicht verhindern konnten die Einsatzkräfte jedoch, dass das Einfamilienhaus durch den Brand und das Löschwasser so schwer beschädigt wurde, das von einem Totalschaden auszugehen ist.

Zur Brandursache konnten ebenso noch keine Angaben gemacht werden wie zur Schadenshöhe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2016 | 09:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen