zur Navigation springen

Ahrenviöler Traditionsfest mit viel Musik gefeiert

vom

Ahrenviöl | Zum Ringreiten traten aus Immenstedt und Ahrenviöl 38 Reiter an, darunter 23 Amazonen. Trotz einiger Schwierigkeiten im Vorwege war es ein gelungenes Fest auf der Koppel von Gunnar Söth. Dank der unermüdlichen Hilfe der Bürgermeisterin Edith Carstensen konnte der Umzug musikalisch durch die Feuerwehrkapelle Ahrenviöl/Immenstedt begleitet. Die neuen Vorschriften, die erfüllt werden müssen, um eine Kapelle mit einem Trecker und Anhänger zu transportieren, erwiesen sich als fast unerfüllbar. In Gesprächen und langen Verhandlungen, erwirkten Gemeinde-Chefin und Vorstand eine Genehmigung. Schwierig war es dann aber, einen Trecker zu organisieren, der TÜV abgenommen und eine 6-Stundenkilometer-Zulassung hatte. Durch Beziehungen zum Oltimerclub Simonsberg wurde der Verein schließlich in Ülvelsbüll fündig.

So konnte am Morgen die Vorjahreskönigin Stefanie Militzer mit Musik abgeholt werden. Mit einem Umzug durch Ahrenviöl begann das Ringreiterfest. Den Pokal für die ersten drei Ringe sicherte sich Lea Petersen, Kim Will gewann den K.-o.-Pokal. Der Pokal für die beste Amazone ging an Kathrin Seehusen, und Karl-Heinz Hansen aus Immenstedt erhielt den Senioren Pokal. Erster Preis Birger Rudolph mit 26 Ringen, zweiter Preis Kathrin Seehusen (25), dritter Preis Tobias Johannsen (25). Den Pokal für den Tagesbesten erhielt Tobias Johannsen. Zum Königsreiten wurde es dann noch einmal spannend. Anika Behrend setzte sich schließlich mit vier Ringen durch und wurde neue Königin.

Edith Carstensen beglückwünschte die Königin und überreichte die Pokale. Zur Preisverleihung mit Festball trafen sich alle im Hotel Immenstedt Bahnhof.

Einen Tag nach den Erwachsenen waren die Kinder an der Reihe. Holger Kohn begrüßte 28 Reiter und Amazonen im Alter von zwei bis 15 Jahren. Bei Sonnenschein kämpften sie auf drei Bahnen um die Königswürde. Zahlreiche Zuschauer verfolgten gespannt das Reiten. Unter großem Beifall ernannte Holger Kohn gleich drei Königinnen, Lara Carstensen auf der großen, Madita Koopmann auf der mittleren, und Marte Radtke auf der kleinen Bahn.

Lara Carstensen erhielt neben der Königswürde auch den ersten drei Ringe Pokal. Leonie Paulsen errang den K.-o.-Pokal. Den ersten Preis ergatterte Imke Wree, den zweiten Gesa Thomsen und den dritten Isabeau Sander auf der großen Bahn. Auf der mittleren Bahn erhielt Laura-Marie Bendixen den ersten Preis, gefolgt von Kati Konopka und Jule Hansen. Collin Carstensen erhielt auf der kleinen Bahn den ersten Preis, gefolgt von Merrit Koopmann und Madita Clausen.

Jule Hansen durfte sich über die Auszeichnung für das hübscheste Pony freuen und erhielt eine große Tafel Schokolade. Für die vierbeinigen Freunde gab es den obligatorischen Kranz und für die Zweibeiner standen viele Pokale und Preise parat.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen