zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 01:11 Uhr

Innenstadt : Zweiter Weihnachtsmarkt geplant

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund um die Gänseliesel sollen Buden aufgestellt werden / Das Weihnachtsdorf wird größer und bunter / Noch freie Termine im Bürgerhaus

Neumünster | Der große Weihnachtsmarkt auf dem Großflecken soll in diesem Jahr einen kleinen Bruder auf dem Gänsemarkt bekommen. Rund um die Gänseliesel will Veranstaltungsplaner Ingo Kluge vier bis fünf besonders geschmückte Buden mit einem gastronomischen Angebot aufstellen. Hingucker in der Mitte des Platzes wird wie im vergangenen Jahr der große, markante künstliche Weihnachtsbaum, der bereits an diesem Sonntag aufgestellt werden soll.

Das ist aber nicht die einzige Änderung im weihnachtlichen Flair der Innenstadt, das in diesem Jahr ab dem 21. November zu spüren sein wird. An dem Montag schmücken Kinder der Kita Schwedenhaus auf Einladung der Schausteller um 10 Uhr die Tannenbäume mit ihren selbstgebastelten Kostbarkeiten. Um 15 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras dann mit einer Klasse der Mühlenhofschule den Weihnachtsmarkt mit seinen 36 Ausstellern und die 375 Quadratmeter große Eisbahn offiziell. An der Nordspitze des Großfleckens wird wieder das Weihnachtsdorf mit Feuerstelle aufgebaut, mit elf Häusern diesmal deutlich größer als im vergangenen Jahr. Und Ingo Kluge verspricht: „Der weihnachtliche Schmuck wird diesmal spektakulär.“

Nicht fehlen darf dort das vom Holsteinischen Courier präsentierte, geschmückte Bürgerhaus, das Kitas, Schulen, Vereine, Institutionen, Kirchen und Privatpersonen für ein oder mehrere Tage gegen ein kleines Standgeld von 30 Euro nutzen können. Hier sind noch einige Termine frei. Interessenten können sich an Peter Kleinjung, Tel. 0170 / 58  323  38 oder Ingo Kluge, Tel. 0172 / 45  791  00 wenden. Auf der Bühne im Weihnachtsdorf wird es neben Konzerten mit Reiner Bublitz und Martin D. Winter sowie dem Bokhorster Posaunen-Chor jeden Sonnabend eine „Christmas-Party“ geben.

Der Nikolaus ist ebenfalls wieder engagiert. Er soll, so die Planung, vom Dach des Klatsch-Palais auf dem Großflecken über eine Drehleiter der Feuerwehr zur Eisbahn hinabsteigen. Neben der Bahn, auf der das traditionelle Eisstockschießen für Firmen, Vereine und Organisationen des Polizei-SV Union mit 84 Mannschaften stattfindet, steht wieder eine große geschmückte Tanne. Woher sie in diesem Jahr kommt, steht noch nicht fest.

Der Weihnachtsmarkt ist vom 21. November bis 23. Dezember montags bis mittwochs von 11 bis 20 Uhr, donnerstags bis sonnabends von 11 bis 20.30 Uhr sowie sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Für den Ausschank gilt jeweils eine Auslaufzeit von einer Stunde. Schulklassen, die in den Vormittagsstunden Schlittschuhlaufen möchten, können die Bahn unter Tel. 942-3517 reservieren. Einziger kleiner Wermutstropfen: Die Eisbahn wird auch in diesem Jahr nicht wie in anderen Städten überdacht. „Sehr gern wären wir dem Wunsch der Bürger und auch der Eisstockschützen nachgekommen. Wir haben in zeitaufwändigen Besprechungen und Telefonaten verschiedene Angebote geprüft. Leider sind ausnahmslos alle mit einem finanziellen Mehraufwand verbunden. Dank unserer bewährten und auch einiger neuen Sponsoren können wir auch in diesem Jahr wieder das bewährte Eisvergnügen präsentieren. Die Finanzierung ist aber in jedem Jahr eine neue Herausforderung, die mit unseren Sponsoren steht und fällt“, sagt dazu Kirsten Gerlach, Veranstaltungsmanagerin der Stadt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen