zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

09. Dezember 2016 | 16:36 Uhr

Theater : Zirkus Paroli: lustig und zeitkritisch

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit ihrem Familienmusical „Zirkus Paroli“ bezauberte die Niederdeutsche Bühne das Premierenpublikum.

Neumünster | Am Sonnabendnachmittag schnupperten rund 60 kleine und große Besucher im Studiotheater an der Klosterstraße Zirkusluft. Die Niederdeutsche Bühne (NBN) feierte mit dem hochdeutschen Musical „Zirkus Paroli“ die Premiere ihres jährlichen Familienstückes. Es stammt aus der Feder von Michael Wempner und wurde von Birgit Bockmann inszeniert.

In Stimmung gebracht wurden die Zuschauer dazu schon vor der Vorstellung vom stellvertretenden Bühnenleiter Frank Juds. Dieser verpasste den Ankommenden nämlich mit Theaterschminke erst einmal eine neckische rote Nase.

Dann hieß es „Manege frei!“ für die internationale Artistengruppe um die junge Direktorin Clara Paroli (Anna Lena Graff), deren kleiner Wanderzirkus allerdings in großen Geldnöten steckt. Und dann taucht auch noch die kleine Ausreißerin Jelena (Katharina Kim Boll) auf, die nicht zu ihren Eltern in deren Heimat zurückkehren möchte. Dies wiederum ruft den umbarmherzigen Beamten Fieselmann (Jürgen Goldkamp) vom A.f.a.w.A. (Amt für außergewöhnlich wichtige Angelegenheiten) auf den Plan. Doch mit List und Tücke verstecken die Zirkusleute das Mädchen und retten sie so vor der bevorstehenden Abschiebung.

Mit Begeisterung erlebt Jelena in der folgenden Zeit die multikulturelle Welt des Zirkus’. Nach und nach lernt sie die Artisten kennen: den charmanten, französischen Zauberer Maurice (Philipp Willers), den chinesischen Jongleur und kreativen Koch Ting Ting (Andreas Menke), die reizende, italienische Seiltänzerin Gina (Zasou Hammers) und den lustigen Clown Otto (Volker Rohweder), in dem sie einen besonderen Freund findet.

Die Zirkusdirektorin jedoch ist verzweifelt. Wichtige Reparaturen am Zirkuszelt können nicht erledigt werden, weil der fiese Herr Fieselmann das letzte Geld einkassiert hat. Zudem will der abergläubische Gewichtheber Ivan (Tim Frerichs) nicht auftreten.

Ausgerechnet in dieser Situation wird das Zelt auch noch durch einen Sturm schwer beschädigt und der Zirkus steht vor dem Aus. Doch so leicht lassen sich die Zirkusmenschen nicht unterkriegen. Gespickt mit lustigen Liedern, schwungvollen Tanzeinlagen, verblüffenden Zaubertricks und vielen weiteren szenischen Überraschungen sorgten die allesamt wunderbaren Akteure sowohl bei den Jüngsten als auch bei den Erwachsenen für großes Vergnügen. Dafür erntete die Truppe dann am Ende auch verdient lautstarken Applaus. Und zum großen Finale durften die Kinder sogar mit auf die Bühne, um gemeinsam mit den Artisten zu feiern. 


>Weitere Vorstellungen gibt es bis einschließlich 11. Dezember, immer sonnabends um 16 Uhr sowie sonntags um 11 und 16 Uhr sowie am Freitag, 9. Dezember, um 16 Uhr. Am Sonnabend 10. Dezember beginnt die Vorstellung um 11 Uhr. Karten zu neun und acht Euro gibt es bei Auch   &   Kneidl (Großflecken) sowie unter www.niederdeutsche-buehne-neumuenster.de.





zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen