zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Holsteinischer Courier

24. Juli 2014 | 06:21 Uhr

"Wenn ich eine gute Aktion sehe oder jemand Hilfe braucht, bin ich da"

vom

An jedem Tag bis zum 24. Dezember stellt der Courier einen Alltags-Engel vor. Diese Engel leben in den Gemeinden rund um Neumünster. Man sieht ihnen ihr Engeldasein nicht an, doch mit helfender Hand, einem netten Wort oder mit umsichtigen Taten sind sie allgegenwärtig. Heute: Guido Ewers aus Bornhöved.

Anzeige
Anzeige

*

"Er ist glücklich und kommt immer gut durch", sagt die Mutter von Guido Ewers über ihren Sohn, der wie sie selbst in Bornhöved zu Hause ist. Vom Campingplatz aus hat sich die Familie hier niedergelassen. "Wir sind sozusagen von hinten durch die kalte Küche hier heimisch geworden", erzählt der heute 44-Jährige.

Als "Alltags-Engel" wirkt der gebürtige Hamburger lieber im Stillen, aber mit offenen Augen für sein Umfeld. "Ich bin da eher spontan. Wenn ich eine gute Aktion sehe oder jemand Hilfe braucht, bin ich da", sagt er über sich selbst. Und da ist es kein Wunder, dass der Abteilungsleiter der Abwasserbeseitigung bei Hamburg-Wasser auch auf die Aktion aufmerksam wurde, die die Kirchengemeinde mit einer örtlichen Bäckerei ins Leben gerufen hat.

"Ich schenk Dir was" nennt sich die Aktion. Dort zahlen Kunden einen Kaffee oder auch mal ein Brötchen mehr, um diese dann als Bongutschein Bedürftigen zur Verfügung zu stellen. "Seitdem hänge ich hier häufig einen Gutschein an den Haken, denn ich weiß, dass es mir im Gegensatz zu manch anderen wirklich gut geht", erklärt Ewers.

Wichtig ist dem passiven Feuerwehrmann, Badmintonspieler und Trommler im Musikzug die Familie. "Es ist ein schönes Gefühl, in Sicherheit zu leben. Und ich weiß das auch zu schätzen. Dafür bin ich dankbar", sagt er.

Seit sieben Jahren ist er mit seiner Frau Christiane (44) verheiratet. Gemeinsam mit den Töchtern Finja (5) und Saskia (20) leben sie im eigenen Haus. "Christiane hat Temperament und ist eine richtige Powerfrau. Sie spornt mich an. Im Gegenzug schätzt sie, glaube ich, meine Ruhe und Gelassenheit", erzählt er lächelnd.

Einmal im Jahr wird dieser "unsichtbare" Engel allerdings von zahlreichen Kindern erkannt und umringt: Dann besucht Guido Ewers als rot-gewandeter Weihnachtsmann den Kindergarten.

von voi
erstellt am 18.Dez.2012 | 03:59 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige