zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

05. Dezember 2016 | 09:38 Uhr

Was wird aus dem Vicelinviertel?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Stoppt die Stadt die Sanierungshilfen für das Vicelinviertel? – Seit 1998 versucht die Stadt mit unterschiedlichen flankierenden Maßnahmen, das Wohngebiet nördlich der Innenstadt vor weiterem Verfall zu retten, indem es die Sozialstruktur stärkt. Jetzt könnte das Langzeitprojekt kippen, vor allem in CDU und FDP mehren sich die Stimmen, die den Erfolg des „Integrierten Handlungskonzeptes“ für das Problemviertel bezweifeln. Die Ratsversammlung soll am 12. Juli über eine Verlängerung des Projekts bis 2018 entscheiden; morgen steht das Thema im Jugendhilfeausschuss zur Beratung an und am Donnerstag, 7. Juli, im Bauausschuss.

Die Stadtplaner wollen für die Förderung von Klein- und Kleinstprojekten von der Stadtteilzeitung über Kreativ- und Integrationsangebote bis hin zur Hofbegrünung über einen Verfügungsfonds 36 000 Euro zur Verfügung stellen – aber auch mögliche Investoren bei der Nutzung leerstehender oder sanierungsbedürftiger Immobilien unterstützen. Auch der geplante Umbau der ehemaligen Textilfabrik an der Anscharstraße für das Jugendzentrum AJZ gehört im weitesten Sinne zum Konzept, das Viertel zu stärken.

Ein Großteil der Gebäude im Viertel stammt aus der Zeit vor 1919 und ist sanierungsbedürftig. Es gibt viele Mieterwechsel, der Leerstand liegt bei 10 Prozent. Jeder fünfte Bewohner hat ausländische Wurzeln, 40 Prozent der Einwohner beziehen Sozial- oder Familienhilfen. Fachleute gehen davon aus, dass der Anteil an Ausländern noch stark zunehmen könnte, wenn die Stadt ab 2017 dauerhaft Flüchtlinge aufnehmen muss.

Aus Sicht der Kritiker haben die Sanierungshilfen allerdings bis heute nicht annähernd den erhofften Erfolg gebracht. Private Investoren und Hausbesitzer fühlten sich kaum ermuntert, im Viertel zu investieren.

Der Jugendhilfeausschuss tagt am Dienstag, 5. Juli, ab 18 Uhr im Familienzentrum, Am Ruthenberg 13.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jul.2016 | 15:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen