zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

08. Dezember 2016 | 10:53 Uhr

Lesetipps : Was Buchhändler für die Ferien empfehlen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Courier hat sich bei Fachleuten in der Stadt nach besonders geeigneter Lektüre für den Urlaub erkundigt.

Neumünster | Ferienzeit ist Lesezeit. Doch wer durch die Buchhandlungen oder Büchereien in der Stadt stöbert, stellt schnell fest, dass das Angebot an aktueller Literatur riesig ist. Welches Werk eignet sich am besten für den Urlaub am Strand, auf dem Campingplatz oder im heimischen Garten? Der Courier hat sich bei Buchhändlern und Bibliothekaren in der Stadt umgehört.

Sybille Brügmann, Bibliothekarin in der Erwachsenenbücherei an der Wasbeker Straße, empfiehlt für die Ferien das Buch „Das Ende von Eddy“ von Édouard Louis. Es handelt sich dabei um den Debütroman eines jungen französischen Autors. Das autobiografische Werk beschreibt das Leben eines Mannes, der homosexuell ist und in seinem Umfeld dadurch auf Unverständnis trifft. Er versucht lange dazuzugehören und findet schließlich eine Möglichkeit, seinen Weg zu gehen. „Das Buch hat in Frankreich für viele Diskussionen gesorgt. Es ist in seiner Sprache und Direktheit sehr eindrücklich und geht einem sehr schnell ans Herz“, beschreibt Sybille Brügmann.

Ingrid Tiarks-Gütte, Filialleiterin der Buchhandlung Lübbert an der Mühlenbrücke, legt Lesefreunden das neueste Werk von Fredrik Backman ans Herz. Nach „Ein Mann namens Ove“ und „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ bringt der schwedische Autor mit „Britt-Marie war hier“ seinen dritten Erfolgsroman auf den Markt. Britt-Marie, der eine gewisse Pedanterie nachgesagt wird, hat nach 40 Jahren ihren Mann verlassen und sucht einen Job. Sie landet in Borg, einem Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was den Menschen geblieben ist, ist die Begeisterung für Fußball. Dafür hat Britt-Marie nun wirklich kein Verständnis. „Das Buch verbindet Heiteres mit einem echten Hintergrund, das ist eine angenehme Kombination“, sagt Ingrid Tiarks-Gütte.

Tina Krauskopf, Geschäftsführerin der Buchhandlung Krauskopf am Großflecken, empfiehlt das Buch „Die Reisegesellschaft“ von Elizabeth von Armin. Die Geschichte handelt von dem Baron Otto von Ottringel, der seine anstehende Silberhochzeit mit einer Auslandsreise zelebriert. Dass er die 25 Ehejahre nicht mit seiner Angetrauten verbracht hat, ist für ihn dabei ebenso unerheblich wie das stramme Budget der Reisekasse. Da kommt die Einladung, das englische Sussex kostengünstig mit Pferd und Wohnwagen zu erkunden, wie gerufen. Was Ottringel hier jedoch erlebt, erscheint ihm jedoch unerhört. „Der Baron ist voller Vorurteile und tritt wirklich in jedes Fettnäpfchen. Die Geschichte ist sehr kurzweilig und sorgt für viel Spaß beim Lesen“, sagt Tina Krauskopf.

Burkhard Möbius, Inhaber der Buchhandlung Trio am Kuhberg, hat ein Werk ausgewählt, das Leichtigkeit mit Humor und großen Lebensfragen verbindet. Das Buch „Romeo & Romy“ von Andreas Izquierdo handelt von der gescheiterten Schauspielerin Romy, die in ihr Heimatdorf zurückehrt. Dort wohnen nur noch alte Leute, die sich alle in den Kopf gesetzt haben, rasch das Zeitliche zu segnen. Doch Romy schmiedet einen tollkühnen Plan: Sie will mit den Alten ein elisabethanisches Theater bauen. „Das Buch verbindet viele Themen, handelt vom Scheitern, vom Neuanfang und beinhaltet auch eine Liebesgeschichte“, sagt Burkhard Möbius.

Auch in der Stadtteilbücherei in Tungendorf warten viele interessante Bücher darauf, gelesen zu werden. „Neu im Sortiment haben wir den Titel ‚Der Sommer der Blaubeeren‘“, sagt Mitarbeiter Anja Kraft. Er handelt von der Anwältin Ellen Branford, die kurz vor ihrer Hochzeit in den Küstenort Beacon fährt, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Doch dann geschieht etwas, was Ellen deutlich macht, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das Glück zu finden. „Für die Ferien ist das eine ideale Geschichte, die sehr kurzweilig ist“, sagt Anja Kraft.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen