zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 04:05 Uhr

Jugendwaldspiele : Wanderpreis geht nach Wittorf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Klasse 4a der Grundschule hat bei den Jugendwaldspielen mit 1010 Punkten den ersten Platz belegt.

Neumünster | In der Natur macht den Viertklässlern der Grundschule Wittorf so schnell niemand etwas vor. Die Schüler der 4a sicherten sich in diesem Jahr mit großem Vorsprung den Sieg bei den Jugendwaldspielen. Mit 1010 Punkten belegen sie den ersten Platz, dahinter folgen die Klasse 4a der Grundschule Gadeland (821) und die 4b der Rudolf-Tonner-Schule (767 Punkte).

Die Jugendwaldspiele werden seit 45 Jahren vom Kreisverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und den Landesforsten ausgerichtet. 708 Kinder der vierten Klassen aus Neumünster und dem Umland hatten sich im Mai an sechs Tagen auf große Entdeckungstour durch den Ricklinger Forst gemacht. „Wir haben mit den einzelnen Gruppen zunächst Spaziergänge durch den Wald gemacht und ihnen die Funktionen erklärt“, erzählt Gerd Riese, zweiter Vorsitzender des Kreisverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Danach bekamen die Schüler einen Quizbogen in die Hand gedrückt und mussten einen Parcours absolvieren.

Die Fragen, die die Kinder beantworten mussten, hatten es in sich. So galt es beispielsweise, verschiedene Zweige ihren jeweiligen Bäumen zuzuordnen oder Höhe und Alter einer Fichte zu schätzen. Mathilda Malanda hatte damit keine Probleme. „Ich bin gerne in der Natur und habe auch immer gute Noten im Heimat-, Welt- und Sachunterricht“, sagte die Zehnjährige. Als Preis erhielten sie und ihre Mitschüler je eine Buche, eine Karte für den Erlebniswald Trappenkamp und Infomaterial über Wald- und Naturschutz. Außerdem freut sich die 4a über den Wanderpokal – ein stattliches Hirschgeweih – der das Klassenzimmer schmücken soll.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jun.2016 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen