zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

06. Dezember 2016 | 22:53 Uhr

Polizeibericht : Vollsperrung nach schwerem Unfall auf der Südumgehung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei einem Unfall auf der Südumgehung wurde am Montagabend ein dänischer Autofahrer schwer verletzt.

Neumünster | Bei einem Unfall auf der Südumgehung (Bundesstraße 205) wurde am Montagabend ein Autofahrer (50) schwer verletzt. Nach Auskunft der Polizei fuhr ein polnischer Lkw-Fahrer (29) gegen 20 Uhr zwischen zwischen der Saalestraße und der Boostedter Straße in Richtung Autobahn, als ihm plötzlich ein Volvo-Pkw entgegenkam. Der Lastwagenfahrer versuchte noch, dem Pkw auszuweichen, doch die Fahrzeuge stießen zusammen und blieben demoliert im Graben liegen. Der dänische Autofahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt, blieb aber ansprechbar. Er musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Lkw-Fahrer konnte seine Fahrerkabine aus eigener Kraft verlassen und kam mit leichten Blessuren davon. Beide Männer wurden ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus eingeliefert.

Die Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 35  000 Euro. Die Unfallstelle war für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten rund dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. „Nicht zuletzt wegen der Sprachbarrieren steht der genaue Unfallhergang noch nicht fest“, teilte die Polizei mit.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2016 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen