zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

10. Dezember 2016 | 11:52 Uhr

Neues Programm : Volkshochschule: Mit Volldampf ins Herbstsemester

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Interessierte dürfen sich auf 413 Kurse aus allen Bereichen freuen

Neumünster | Sie wird in diesem Jahr 70 Jahre alt, aber ist in ihren Inhalten so jung und „up to date“ wie eh und je: Auch in ihrem siebten Jahrzehnt präsentiert sich die Volkshochschule Neumünster (VHS) mit einem Programm, das aktuelle Trends und Strömungen aufgreift – ohne dabei die klassischen Schulinhalte zu vernachlässigen.

Besucher können im aktuellen Programm zwischen insgesamt 413 Kursen, Seminaren, Vorträgen und ähnlichen Veranstaltungen aus allen Wissensgebieten wählen. Ab Montag liegt das neue Programm unter anderem in der Stadtbücherei, im Kulturbüro, im Seniorenbüro, im Rathaus, in der Touristinformation, in Buchhandlungen und natürlich in der VHS-Zentrale an der Gartenstraße 32 zum Mitnehmen aus. Zeitgleich wird es im Internet freigeschaltet: www.vhs-neumuenster.de. Courier-Leser haben es bereits morgen in den Händen: Das komplette Programmheft ist der Sonnabendausgabe unserer Zeitung beigelegt.

VHS-Leiter Dr. Björn Otte und seine Stellvertreterin Marianne Harms stellten gestern vorab einige Besonderheiten und Schwerpunkte im Herbstprogramm vor – das für Schnellentschlossene gegebenenfalls noch vor dem offiziellen Start 19. September beginnt: Speziell für Urlauber bietet die VHS noch im Juli einige kompakte Sprachkurse in Vorbereitung auf den Sommerurlaub an. Ebenfalls für Urlauber, aber auch für Ehrenamtler oder Menschen, die sich beruflich mit Flüchtlingen beschäftigen, bietet die VHS erstmals einen Sprachkurs Arabisch an.

Das Thema Flüchtlinge schlägt sich auch im breiten Programmbereich Gesellschaft nieder. Zahlreiche Vorträge und Seminare versuchen, Fluchtursachen und Folgen zu erklären, oder werfen einen genaueren Blick auf die Länder und Weltregionen, aus denen die Menschen im Massen abwandern. Für Ehrenamtler, die in der Flüchtlingsfrage engagiert sind, sind die Vorträge kostenfrei.

So umfangreich wie originell ist das Angebot, das speziell auf Senioren abzielt: So können VHS-Besucher etwa lernen, wie man den Enkeln richtig vorliest, welche Gymnastik sich empfiehlt, bevor man sich auf Tobe-Nachmittage mit dem quirligen Nachwuchs einlässt, oder wie sich auch ältere Menschen gegenüber Handtaschenräubern behaupten können (ohne sich dabei in Gefahr zu begeben). Um den Senioren noch weiter entgegenzukommen, wurden mehrere Kurse in die Stadtteile, etwa den neuen Bürgertreff Faldera (ehemaliges Gemeindehaus St.Bartholomäus) oder den Kulturtreff Gartenstadt (ehemalige Sparkassse) verlegt.

Eher jüngere Semester dürfte ein neuer Workshop „Songwriting“ (für Anfänger und Fortgeschrittene) ansprechen: „Junge Leute wollen sich nicht mehr nur über Poetry-Slam, sondern zunehmend auch über die Musik ausdrücken“, erklärt Marianne Harms einen neuen Trend.

Wichtig für alle VHS-Interessenten mit schmaleren Geldbeutel: Teilnehmer mit „Neumünster-Pass“ (den zum Beispiel alle Hartz-IV-Empfänger bei der Stadt beantragen können) erhalten künftig 50 Prozent statt bislang 25 Prozent Nachlass auf die Kursgebühren.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen