zur Navigation springen

Holsteinischer Courier

25. September 2016 | 22:50 Uhr

Interkulturelle Woche : Vielfalt als Mittel gegen Einfalt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Vom 24. September bis 3. Oktober findet die Interkulturelle Woche statt. Start ist auf dem Kleinflecken.

Neumünster | Singen, tanzen, essen, Information und Begegnung stehen bei der Interkulturellen Woche vom 24. September bis 3. Oktober im Mittelpunkt. „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ lautet das Motto, unter dem sich in diesem Jahr 32 mitwirkende Vereine, Institutionen und Verbände zusammengefunden haben, um die Besucher mit dem breiten kulturellen Spektrum der Stadt vertaut zu machen.

Die Auftaktveranstaltung, die am Sonnabend, 24. September, ab 14 Uhr erstmals auf dem Kleinflecken stattfindet, steht dabei unter dem Motto „Essen in bunt“. Geplant ist dazu ein Picknick, an dem sich möglichst viele Neumünsteraner beteiligen sollen. „Wir wünschen uns, dass die Teilnehmer fröhlich zusammensitzen, ihre mitgebrachten Essen austauschen und sich gut unterhalten“, erklärte die Mitorganisatorin Eilean Layden von der Koordinierungsstelle Integration. Ebenfalls am Sonnabend findet der Weltkindertag des Jugendverbandes in Rencks Park statt. Am 25. September werden Führungen durch die katholische Kirche St. Maria- St. Vicelin angeboten. Und im Bildungszentrum Vicelinviertel werden die Sieger des Malwettbewerbs „Mein Lieblingsort in Neumünster“ gekürt.

Am Montagnachmittag (26. September) stellt sich im Bildungszentrum der Verein der evangelisch-rumänischen Gemeinde vor. Bereits um 10 Uhr wird im Rathaus außerdem die Wanderausstellung „Respekt“ eröffnet. Am 27. September lädt das Log-In zu einem Vortrag zum Thema „Integration von Flüchtlingen in deutsche Unternehmen“ ein. Und im Haart-Café am Haart 224 wird am Abend der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ gezeigt.

Für Mittwoch, 28. September, steht in der Turnhalle der Vicelinschule ein Tanzkursus auf dem Programm, und am Volkshaus startet ein Boule-Turnier. Im Bildungszentrum können sich Interessierte außerdem über die frühkindliche Bildung in den Kitas informieren. Zur „bunten Vielfalt“ ihrer Ausstellung im Neuen Rathaus geben am Donnerstag die Frauen-Ateliergruppe und die Textilwerkstatt im Vicelinviertel Auskunft.

Am Freitagabend werden fünf Poetry-Slammer im Caspar-von-Saldern-Haus ihre Gedanken zum Tag des Flüchtlings vortragen. Zeitgleich startet im KDW am Waschpohl ein Film- und Musikabend unter dem Titel „Welcome 2 stay“. Zudem haben alteingesessene Neumünsteraner und Zugezogene in der Zeit von 11 bis 13 Uhr im Neuen Rathaus die Möglichkeit, bei einem Fotoshooting ihre „zweite Hälfte“ zu finden.

Das Abschlussfest steigt am 1. Oktober in der Aula der Klaus-Groth-Schule. Am 3. Oktober laden die islamischen Religionsgemeinschaften wieder zum „Tag der offenen Moschee“. Das komplette Programm findet sich in den Faltblättern, die an vielen öffentlichen Stellen ausliegenden, und auf www.neumünster.de. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen